11. Januar 2015 · Quelle: AG Antifa Brandenburg

Brandenburg an der Havel: Rassismus entschlossen entgegentreten!

Kurzaufruf zu Protesten gegen den „Spaziergang“ der BraMM in Brandenburg an der Havel

PEGIDA-Ableger BraMM plant Spaziergang in Brandenburg an der Havel - Gegenproteste geplant

Laut ihrer Face­book-Seite plant der lokale Ableger von PEGIDA, die BraMM (Bran­den­burg­er für Mei­n­ungs­frei­heit & Mitbes­tim­mung) am Mon­tag den 26. Jan­u­ar einen „Spazier­gang“, der auf dem Neustädtis­chen Markt um 18:30 begin­nen soll. Ähn­lich wie PEGIDA ist der Inhalt von BraMM vor allem im islam­feindlichem und ras­sis­tis­chem Bere­ich verortet. Ange­sprochen wer­den davon neben Bürger_innen aus der „Mitte“ der Gesellschaft auch aktive Neon­azis. Wir rufen zu vielfältigem Protest gegen diesen Spazier­gang auf, weit­ere Infos fol­gen in den kom­menden Tagen auf www.agantifabrb.blogsport.eu.
*Ras­sis­mus entschlossen entgegentreten!*
AG Antifa [BRB]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Der Todestag von Sven Beuter, der von Neon­azis getötet wurde, jährt sich zum 25. Mal. Die Antifa Jugend Bran­den­burg ruft zu ein­er Gedenkdemon­stra­tion am 20.02. um 13 Uhr auf.
Am Dien­stag den 27. Okto­ber 2020 wurde Horst Mahler aus der JVA Bran­den­burg an der Hav­el ent­lassen. Der Anti­semit und Shoaleugn­er Horst Mahler war seit 2009 inhaftiert. Die Freilas­sung nehmen wir zum Anlass eine kleine Chronik zu veröffentlichen.
Kleine lustige Soli-Schachteln aus Han­dar­beit für guten Zwecke!

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot