21. November 2005 · Quelle: PNN

Polizei entdeckt rechtsextremistische Devotionalien in Wittenberge

Polizis­ten haben bei einem 53-Jähri­gen in Wit­ten­berge (Prig­nitz) zahlre­iche recht­sex­trem­istis­che Devo­tion­alien ent­deckt.

In der Woh­nung des Mannes seien unter anderem Hak­enkreuz­fah­nen und eine runenbe­set­zte Totenkopf-Fahne gefun­den wor­den, sagte ein Polizeis­prech­er am Son­ntag. Zudem seien CDs mit rechts­gerichtetem Inhalt sowie ein Wehrma­cht­skara­bin­er und drei Bajonette beschlagnahmt wor­den.

Der 53-Jährige muss sich nun wegen des Ver­wen­dens von Kennze­ichen ver­fas­sungswidriger Organ­i­sa­tio­nen und wegen des Ver­stoßes gegen das Waf­fenge­setz ver­ant­worten.

Fern­er wird wegen des Ver­dachts des Dieb­stahls ermit­telt, da bei dem Mann auch mehrere Säcke mit Bek­lei­dungs­ge­gen­stän­den der ehe­ma­li­gen NVA gefun­den wur­den.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

In Rod­dan führten Neon­azis im Geheimen ein Konz­ert durch. Grund: ein Lie­der­ma­ch­er mit indiziert­er Musik trat auf. Das Bran­den­burg­er Innen­min­is­teri­um erfuhr davon erst hin­ter­her, wie es jet­zt auf par­la­men­tarische Anfrage bekan­nt wurde.
Neu­rup­pin — Gestern wurde der bekan­nte Neon­azi Sandy L. vor dem Landgericht Neu­rup­pin wegen mehrerer rechter Gewalt­tat­en zu ein­er Haft­strafe von 2 Jahren und 4 Monat­en verurteilt. Der Mitangeklagte Raiko K. erhielt eine Frei­heit­strafe von 9 Monat­en,
In ver­schiede­nen Gemein­den im West­en Bran­den­burgs wur­den am Fre­itag­mor­gen mehrere flüchtlings­feindliche Plakate an Ort­sein­gangss­childern fest­gestellt.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot