9. April 2009 · Quelle: gegenrede.info

Polizei sucht AutorIn

"Polen raus" am Angermünder Gymnasium

Anger­münde (ipr) Wie der Uck­er­mark Kuri­er gestern berichtete, ist es am Anger­mün­der Ein­stein ‑Gym­na­si­um zu einem Vor­fall mit frem­den­feindlichen Hin­ter­grund gekom­men.

Eine pol­nis­chstäm­mige Schü­lerin der 9. Klasse hat­te unter ihrer Schul­bank einen Zettel mit der Auf­schrift “Polen raus” gefun­den. Das Mäd­chen sprach mit ihren Eltern und die mit der Direk­torin darüber. Diese wiederum informierte die Polizei. Der Vor­fall soll sich vor etwa drei Wochen ereignet haben.

Der Sprech­er der Polizei des Schutzbere­ichs Uck­er­mark, Ingo Heese, bestätigte gestern den Vor­fall. War sich aber in sein­er Bew­er­tung nicht ganz sich­er. Die Entschei­dung, ob es sich hier um einen Vor­fall mit frem­den­feindlichen Hin­ter­grund han­dle, liege bei der Staat­san­waltschaft. Man ermit­tle auch in Rich­tung Belei­di­gung. “Auf alle Fälle wollen wir den Verur­sach­er des Schreibens her­aus­find­en”, sagte Heese.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Aufruf zur Demo gegen das Frei.Wild-Konzert in Pren­zlau ‑gemeisame Anreise aus Berlin.
Demon­stra­tion und Konz­ert am 17. April 2019 gegen das geplante Frei.Wild Konz­ert in Pren­zlau.
Anger­münde – Am Mittwoch, 20.03.2019, wird um 19:00 Uhr in Anger­münde im Gemein­de­haus (Kirch­platz 2) der Kino-Doku­men­tarfilm „Über Leben in Dem­min“ gezeigt. Die Ver­anstal­tung ist öffentlich. Inter­essierte sind her­zlich ein­ge­laden.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot