6. April 2020 · Quelle: Polizeikontrollstelle

Polizeikontrollstelle ist wieder da! Wir brauchen euch!

Es haben sich ein paar engagierte brandenburger Menschen zusammengeschlossen, um der Polizei und dem Ordnungsamt, auch in der aktuellen Situation auf die Finger zu schauen.

Die Polizeikon­troll­stelle ist zurück!

Es haben sich ein paar engagierte Men­schen zusam­mengeschlossen, um der Polizei und dem Ord­nungsamt, auch in der aktuellen Sit­u­a­tion auf die Fin­ger zu schauen.

Warum ger­ade jet­zt? Auf­grund des Coro­n­avirus wur­den in jüng­ster Ver­gan­gen­heit Verord­nun­gen erlassen, welche viele Bere­iche unseres täglichen Lebens betr­e­f­fen und ein­schränken. An manchen Stellen ist das total sin­nvoll, damit das kaputt ges­parte Gesund­heitssys­tem nicht über­lastet wird und die Aus­bre­itung des Virus ver­langsamt wird.  Gle­ichzeit­ig sorgt es aber dafür, dass die Polizei mit ein­er Law and Order Poli­tik viele Macht­befug­nisse bekom­men hat und diese scham­los aus­nutzt. Als Beispiel sind hier die teil­weise willkür­lichen Kon­trollen zu nen­nen, die mit dem Kon­tak­tver­bot begrün­det wer­den, obwohl es dafür gar keinen Anlass gibt. Außer­dem ist zu erwarten, dass es einen Anstieg von Racial Pro­fil­ing geben wird.

Auch in dieser derzeit­ig beson­deren Sit­u­a­tion wollen wir die Polizei und das Ord­nungsamt kri­tisch beobachten.

Dafür brauchen wir euch! Wenn ihr selb­st Polizeikon­trollen mit­bekommt meldet sie uns! Wenn ihr Polizei- oder Ord­nungsamtkon­trollen beoba­chet dann schaut euch an was dort passiert und wenn ihr danach mit der betrof­fe­nen Per­so­n­en reden oder schreiben kön­nt, redet mit ihr und schreibt uns! Gemein­sam kön­nen wir der willkür­lichen Repres­sion und anlass­losen Maß­nah­men das Handw­erk legen!

Wir kön­nen derzeit nur Pots­dam bzw. Bran­den­burg abdecken.

Meldet euch per Mail unter: kontakt@polizeikontrollstelle.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Beiträge aus der Region

Der Flüchtlingsrat und der Vere­in Wir packen’s an hat am heuti­gen 17.11 die Peti­tion “Kein Abschiebezen­trum am Flughafen BER!” mit über 18.400 gesam­melten Unter­schriften an die Bran­den­burg­er Regierungsparteien und den Peti­tion­sauss­chuss übergeben.
Mehr als 60 Organ­i­sa­tio­nen fordern das Land Bran­den­burg sowie die Bun­desregierung auf, auf die geplante Errich­tung und Inbe­trieb­nahme eines sog. Ein- und Aus­reisezen­trums am Flughafen Berlin Bran­den­burg (BER) in Schöne­feld zu verzichten. 
Die heuti­gen Veröf­fentlichun­gen von Frag­Den­Staat, rbb und dem ARD-Poli­tik­magazin Kon­traste führen vor Augen, zu welchen frag­würdi­gen Mit­teln das Bran­den­burg­er Innen­min­is­teri­um greift, um den Bau eines  Abschiebezen­trums am BER durchzusetzen.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot