11. Juni 2003 · Quelle: MAZ

Potsdam: Ruhestörung mit rechter Musik

Bei einem Polizeiein­satz wegen Ruh­estörung im Wohnge­bi­et Stern stell­ten die Beamten CDs mit rechter Musik sich­er und nah­men den Woh­nungsin­hab­er und einen Gast in Gewahrsam. Die Polizei war durch Bürg­er­hin­weise in den Hans-Grade-Ring zu ein­er laut­starken Feier gerufen wor­den. In ein­er Woh­nung in der drit­ten Etage wur­den sieben Per­so­n­en im Alter von 14 bis 25 Jahren, darunter zwei Mäd­chen, fest­gestellt, die zum Teil erhe­blich unter Alko­hol standen.

Die Polizei stellte mehrere CDs mit recht­sradikaler Musik sowie die Musikan­lage sich­er. Von den Anwe­senden wur­den die Per­son­alien aufgenom­men. Sie sind bis auf eine 14-Jährige alle der Polizei aus früheren Delik­ten bekan­nt. Der
Woh­nungsin­hab­er sowie ein Gast, der beim Ein­tr­e­f­fen der Polizei den Hit­ler­gruß gezeigt hat­te, wur­den in Gewahrsam genom­men. Die 14-Jährige wurde ihren Eltern übergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot