7. August 2006 · Quelle: Inforiot

Prozess gegen Antifas in Potsdam hat begonnen

INFORIOT Am Mon­tag hat der Prozess gegen fünf Pots­damer AntifaschistIn­nen begonnen. Sie ste­hen wegen des Vor­wurfs der gefährlichen Kör­per­ver­let­zung vor dem Landgericht. Es geht um einen Vor­fall im Juni 2005 in der Pots­damer Innen­stadt in Zuge dessen ein damals 17-jähriger Rechter ver­let­zt wurde. Eine Son­der­seite auf Infori­ot hält dazu umfan­gre­ich­es Hin­ter­grund-Mate­r­i­al bere­it — auch auf der Home­page der Soli­gruppe Pots­dam sind Infor­ma­tio­nen zu finden.

Wesentlich­es Ergeb­nis des ersten Ver­hand­lungstages: Bis zur Urteilsverkün­dung ist die Öffentlichkeit vom Ver­fahren aus­geschlossen. Dies hat­te eine der Vertei­di­gerin­nen beantragt und wurde von der Rich­terin dann ange­ord­net. Im und vor dem Gericht waren neben Jour­nal­istIn­nen zahlre­iche Antifas erschienen, um die Angeklagten zu unter­stützen. Auf­fäl­lig waren die rig­orosen Kon­trollen am Ein­gang des Gerichts, die Prozess-BesucherIn­nen über sich erge­hen lassen mussten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Willkom­men zum Auf­takt der Bus­tour in Pots­dam am 21.07. um 11 Uhr vor  dem Bran­den­burg­er Land­tag (Steuben­platz) mit ein­er Kundge­bung. Macht  mit und unter­stützt den Kampf für Bewe­gungs­frei­heit, für die  Abschaf­fung aller Lager und gegen Rassismus.
Am 25. Juni wird der Bun­desrat über den Geset­zen­twurf zum Aus­län­derzen­tral­reg­is­ter abstim­men. Die Bun­deslän­der soll­ten ihn ablehnen. Denn die Sam­mel­wut deutsch­er Behör­den birgt Gefahren für Geflüchtete und ist daten­schutzrechtlich höchst fragwürdig.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot