29. August 2006 · Quelle: PNN

Prozess gegen Julia S. verzögert sich

Der Prozess gegen Julia S. und vier weit­ere Ange­hörige der linken Szene vor dem Pots­damer Landgericht verzögert sich. Wie von der Soli-Gruppe Pots­dam mit­geteilt wurde, sei gestern von der Rich­terin fest­gelegt wor­den, dass die bei­den näch­sten Prozesstage aus­fall­en müssten. Eine Begrün­dung wurde nicht angegeben. Bis­lang sind Ersatz- und Zusatzter­mine bis zum 25. Okto­ber einge­plant wor­den. In dem Prozess, der wegen des jugendlichen Alters der Angeklagten unter Auss­chluss der Öffentlichkeit stat­tfind­et, sollen die Umstände des Über­falls auf einen Recht­sradikalen in der Ebert-Straße vom 19. Juni 2005 gek­lärt wer­den. Dabei war das Opfer mit einem Teleskop­schlag­stock ver­let­zt worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Willkom­men zum Auf­takt der Bus­tour in Pots­dam am 21.07. um 11 Uhr vor  dem Bran­den­burg­er Land­tag (Steuben­platz) mit ein­er Kundge­bung. Macht  mit und unter­stützt den Kampf für Bewe­gungs­frei­heit, für die  Abschaf­fung aller Lager und gegen Rassismus.
Am 25. Juni wird der Bun­desrat über den Geset­zen­twurf zum Aus­län­derzen­tral­reg­is­ter abstim­men. Die Bun­deslän­der soll­ten ihn ablehnen. Denn die Sam­mel­wut deutsch­er Behör­den birgt Gefahren für Geflüchtete und ist daten­schutzrechtlich höchst fragwürdig.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot