26. Januar 2006 · Quelle: Opferperspektive

Prozess gegen Nazi-Schläger in Rathenow

Am Dien­stag, den 31. Jan­u­ar 2006, begin­nt um 10 Uhr in Saal 1 ein Prozess vor dem Amts­gericht Rathenow gegen die Recht­sex­trem­is­ten Ste­fan Arno F. und Andy K. Bei­den wird vorge­wor­fen, in der Nacht zum 11. August 2005 einen 20-Jähri­gen in der Goethes­traße mit ein­er Bier­flasche gegen das Kinn geschla­gen zu haben. Ste­fan Arno F. und Andy K. sollen dem Umfeld der im April 2005 ver­bote­nen Kam­er­ad­schaft “Sturm 27” ange­hört haben, seit Juli 2005 soll Andy K. außer­dem Mit­glied des Ortsver­bands Rathenow der NPD sein.

Der Geschädigte würde sich über Unter­stützung im Pub­likum sehr freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

In Bies­dorf begin­nt der Zeltauf­bau, bewacht von “Ger­man Secu­ri­ty” aus Falkensee. Verbindung zu OK und Neon­aziszene, insb. zur mil­i­tan­ten Brud­er­schaft “Ham­mer­skins”, die auch den NSU unterstützte. 
An Woch­enende gelang es der Berlin­er AfD nach mehreren Ver­suchen ihren Lan­desparteitag abzuhal­ten. Auswe­ichen mussten sie dafür nach Bran­den­burg. Hier erwarteten den angereis­ten Delegierten ein laut­stark­er Protest.
Schluss mit Pony­hof! Aufruf zur Wut-Demon­stra­tion gegen den Berlin­er AfD-Lan­desparteitag in Schön­walde-Glien am 13. und 14. März 2021.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot