18. Januar 2017 · Quelle: Presseservice Rathenow

Rathenow: Rechtes Bürgerbündnis gründet Verein

15994536_977895672310640_6342189071193460909_o
Das rechte „Bürg­er­bünd­nis Havel­land”, welch­es in Rathenow regelmäßig Ver­samm­lun­gen und Aktio­nen durch­führt, hat sich als einge­tra­gen­er Vere­in neu­formiert. Eine entsprechende Ein­tra­gung find­et sich im Vere­in­sreg­is­ter des Amts­gericht­es Pots­dam.
Der Name der Vere­ini­gung lautet nun­mehr „Bürg­er­bünd­nis Havel­land e.V.“ und ist in Rathenow ansäs­sig. Als Vor­sitzen­der fungiert der bish­er presserechtlich Ver­ant­wortliche, Chris­t­ian Kaiser. Zwei weit­ere Per­so­n­en wer­den als Kassen­wart und stel­lvertre­tender Vor­sitzen­der benan­nt. Die Satzung ist nicht öffentlich zugängig. Die nach wie vor aktive Social­me­dia-Seite des recht­en Bürg­er­bünd­niss­es benen­nt jedoch die deutschna­tionale Grun­de­in­stel­lung der Vere­ini­gung: „Aus Liebe zum Deutschen Volk. Aus Liebe zur Deutschen Heimat. Aus Liebe zu Deutsch­land.“
Während im Inter­net noch immer­hin 689 Social­me­dia-Pro­file mit der seit Okto­ber 2015 existieren­den Grup­pierung sym­pa­thisieren, nehmen an den regelmäßi­gen Ver­samm­lun­gen kaum mehr als 30 reale Per­so­n­en teil. Bei der let­zten Kundge­bung am 17. Jan­u­ar 2017 waren es sog­ar nur 20.
Den­noch sieht sich das „Bürg­er­bünd­nis“, nach wie vor, als lokale Speer­spitze des „Wider­standes“ gegen die momen­tane Bun­desregierung. Der Vere­insvor­sitzende kündigte bei der let­zten Kundge­bung, trotz sink­enden Inter­ess­es an seinen Ver­samm­lun­gen, auch weit­ere regelmäßige Aktio­nen und Ver­anstal­tun­gen, min­destens bis zur Bun­destagswahl am 17. Sep­tem­ber 2017, an. Aus sein­er Sym­pa­thie für die recht­spop­ulis­tis­che „Alter­na­tive für Deutsch­land“ (AfD) machte er dabei eben­falls keinen Hehl. Erst am Mon­tagabend nahm Kaiser an ein­er Ver­samm­lung der AfD-Pots­dam teil.

Fotos der Ver­samm­lung vom 17.01: hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Alle, die sich auf die 22. Aus­gabe des Frie­rock Fes­ti­vals gefreut haben, müssen jet­zt stark sein — und wer­den ihre Geduld auf eine unge­plant lange Probe stellen müssen: Das beliebte Rock­fes­ti­val wird erst wieder am 13./14. August 2021 stat­tfind­en.
In Rathenow protestierten am Abend 110 Men­schen gegen die Pan­demiebeschränkun­gen. Unbekan­nte hat­ten dazu im Inter­net aufgerufen. Unter den Teil­nehmenden waren auch mehrere Funk­tionäre der AfD und des extrem recht­en Bürg­er­bünd­niss­es Havel­land.
In Rathenow wurde vor Kurzem ein ehe­ma­liger Naziskin-Anführer zu Grabe getra­gen. Der mehrfach verurteilte Mann war ein­er schw­eren Krankheit erlegen. Seine ein­sti­gen Kam­er­aden kon­dolierten mit dem SS Treuelied.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot