27. April 2007 · Quelle: MAZ/ Polizeibericht

Rechte bedrohten junge Frauen

Drei junge Män­ner, welche der recht­en Szene zuzuord­nen sind, bedro­ht­en am Mittwoch gegen 23 Uhr zwei junge Frauen auf dem Bahn­hof Königs Wuster­hausen. Die Täter kündigten den Ein­satz von Schlag­w­erkzeug und Reiz­gas an. Danach flüchteten sie in einem Auto.

Ein 19- und ein 26-jähriger Tatverdächtiger kon­nten kurz nach der Tat festgenom­men wer­den. Bei­de sind polizeilich bere­its bekan­nt. Bei der Durch­suchung des Autos wur­den ein Schlag­stock, Reiz­gas und weit­ere Gegen­stände gefun­den und sichergestellt.

Die Ermit­tlun­gen zur Nöti­gung bzw. zum Ver­stoß gegen das Waf­fenge­setz dauern an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Gestern gedacht­en ca. 60 Per­so­n­en in Neu­rup­pin Emil Wend­land und set­zten ein sicht­bares Zeichen gegen rechte Het­ze und Gewalt.
Wir rufen dazu auf sich am 01. Juli 2020 ab 18:00 Uhr am Rosen­garten, dem zen­tralen Gedenko­rt für Emil Wend­land, einzufind­en, diesem würdig zu Erin­nern und ein sicht­bares Zeichen gegen rechte Het­ze und Gewalt zu set­zen.
Seit Beginn der Coro­na-Pan­demie hat Fri­days for Future Neu­rup­pin nicht mehr auf den Straßen demon­stri­ert, son­dern ist ins Inter­net aus­gewichen oder hat sich im Rah­men der Nach­barschaft­shil­fen engagiert. Doch nun geht es zurück auf die Straßen!

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot