4. Juli 2005 · Quelle: MAZ

Rechte Parolen am Bahnhof

Königs Wuster­hausen (Dahme-Spree­wald). Aus ein­er Gruppe her­aus grölte am Sonnabend­mor­gen ein Mann am Bahn­hof in
Königs Wuster­hausen ras­sis­tis­che sowie Nazis­prüche und hob den recht­en Arm
zum Hit­ler­gruß. Der polizeibekan­nte Mann (21) kon­nte kurze Zeit darauf von
der Polizei gestellt werden. 

Lärm­beläs­ti­gung

Lübben (Dahme-Spree­wald). Die Polizei wurde am Sonnabend­vor­mit­tag in die Trep­pen­dor­fer Straße in
Lübben wegen ein­er Lärm­beläs­ti­gung gerufen. Bei Ein­tr­e­f­fen der Polizei
kon­nte laute Musik wahrgenom­men wer­den. Im Zuge der polizeilichen Maßnahmen
wur­den mehrere Men­schen über­prüft. In der weit­eren Folge stell­ten die
Beamten im angren­zen­den Bere­ich aufge­malte Hak­enkreuze fest. Bei einer
Durch­suchung wur­den außer­dem vier Gotchawaf­fen, Zeitun­gen, Bildmaterial
sowie 23 CDs aufge­fun­den, die der recht­sradikalen Szene zuzuord­nen sind. Die
Gegen­stände wur­den sichergestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Opfer­per­spek­tive e.V. fordert gründliche Unter­suchung der Morde in Sen­zig (Königs Wusterhausen).
Die wahn­hafte Abwen­dung von der Wirk­lichkeit in den Kreisen, die sich Ver­schwörungside­olo­gien angeschlossen haben, hat tödliche Fol­gen – im bran­den­bur­gis­chen Sen­zig für eine ganze Familie. 
Die Flüchtlingsräte Berlin und Bran­den­burg und Xenion fordern die sofor­tige Freilas­sung des aus der Türkei geflo­henen kur­dis­chen Ehep­aares C. und ihrer drei min­der­jähri­gen Kinder aus dem Flughafenge­fäng­nis des BER und den Zugang der Fam­i­lie zu einem fairen Asylverfahren.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot