25. Juni 2007 · Quelle: Polizeibericht/MAZ

Rechtes Konzert verhindert

Ein Konz­ert, bei dem ver­schiedene Bands der recht­sex­tremen Szene auftreten soll­ten, wurde am Sam­stagabend im Kloster Lehnin­er Ort­steil Dams­dorf ver­hin­dert

Nach Erken­nt­nis­sen der Polizei sollte das Konz­ert gegen 20 Uhr begin­nen. Bere­its gegen 18 Uhr hiel­ten sich mehrere Per­so­n­en, augen­schein­lich der recht­en Szene zuge­hörig, auf einem ehe­ma­li­gen Betrieb­s­gelände in der Berlin­er Straße auf. Umge­hend wur­den Ein­satzkräfte zum Ver­anstal­tung­sort gesandt, um die Durch­führung der Ver­anstal­tung zu ver­hin­dern. Vor Ort wurde die Ver­fü­gung zur Auflö­sung der Ver­anstal­tung aus­ge­sprochen und Platzver­weise erteilt.

Zu diesem Zeit­punkt befan­den sich zir­ka 80 Per­so­n­en aus dem gesamten Bun­des­ge­bi­et vor Ort. Die Polizei begleit­ete die Abreisenden, um 21.30 Uhr hat­ten alle anwe­senden Per­so­n­en den Ver­anstal­tung­sort ver­lassen.

Zur Ver­hin­derung von Ersatzver­anstal­tun­gen, stellte die Polizei die Musikan­lage des Ver­anstal­ters vorüberge­hend sich­er. Rund 150 Polizis­ten waren an dem Ein­satz beteiligt.
Ver­ant­wortlich­er Ver­anstal­ter soll ein 27-Jähriger aus Bad Sege­berg sein. Er ist der Polizei bere­its wegen recht­sex­trem motiviert­er Straftat­en bekan­nt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am 18.8. zwis­chen 15 und 20 Uhr ver­anstal­tet die AfD ein “Volks­fest“ in Bran­den­burg an der Hav­el. Ein Bünd­nis ver­schieden­er Organ­i­sa­tio­nen stellt sich dage­gen.
5.–12. August in Brück: Anar­chis­tis­ches Som­mer­camp
Im Land Bran­den­burg gibt es eine Vielzahl an Erin­nerungsstät­ten, Gedenkstät­ten und Frieden­höfen, die an die Befreiung von Ortschaften und Konzen­tra­tions- bzw. Außen­lager erin­nern. Mit dem 8. Mai jährt sich der Tag der Befreiung vom NS.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot