21. Juli 2007 · Quelle: Polizeibericht/ MAZ

Schlafende von Rechten überfallen

Don­ner­sta­gnach­mit­tag erschien ein 19-jähriger Forster bei der Polizei und erstat­tete Anzeige. Der junge Mann hat­te sich in der voran gegan­genen Nacht in einem Szen­e­tr­e­ff in der Park­straße aufge­hal­ten und dort mit einem weit­eren jun­gen Mann genächtigt, als gegen 5 Uhr vier Män­ner das Objekt betrat­en und die bei­den Schlafend­en weck­ten. Der 19-Jährige erhielt von zwei Tätern mehrere Schläge ins Gesicht. Außer­dem wurde er zur Her­aus­gabe seines Handys genötigt, während die unge­bete­nen Besuch­er rechte Parolen skandierten. Anschließend ver­ließen sie das Objekt in unbekan­nte Richtung.

Ermit­tlun­gen führten zu einem 26-jähri­gen tatverdächti­gen Forster, der am Fre­itag ver­nom­men wurde, sowie zu drei Cot­tbusern im Alter von 23, 24 und 28 Jahren. Alle sind polizeilich bere­its wegen poli­tisch motiviert­er Straftat­en im recht­sex­tremen Bere­ich bekannt.

Sie hat­ten die Ein­rich­tung besucht, um Getränke zu kon­sum­ieren. Warum die Sit­u­a­tion der­art eskalierte, ist momen­tan noch unklar.

Nach derzeit­igem Ermit­tlungs­stand kann von kein­er geziel­ten poli­tis­che Moti­va­tion hin­sichtlich der began­genen Kör­per­ver­let­zung aus­ge­gan­gen wer­den. Dem Skandieren der Parolen selb­st, liegt ein­deutig eine recht­sex­treme Moti­va­tion zugrunde. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Anlässlich des Hous­ing Action Days haben Cot­tbuser Wohnge­mein­schaften, Haus­pro­jek­te und Bau­grup­pen sich gemein­sam in einem offe­nen Brief an die Stadt gewandt, um mehr Platz für gemein­schaftlich­es Wohnen in Cot­tbus einzufordern
Demon­stra­tion am 1. Mai 2022 in Cottbus
30 Jahre nach den mehrtägi­gen ras­sis­tis­chen Auss­chre­itun­gen in Cot­tbus-Sach­sendorf im Jahr 1992 hat es sich die Ini­tia­tive Cot­tbus ’92 zur Auf­gabe gemacht die Geschehnisse von damals zu recher­chieren, aufzuar­beit­en und zu erinnern.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot