25. Mai 2017 · Quelle: antifaschistische initiative eberswalde

Schluss mit den Abschiebungen im Barnim!

Angst und Schreck­en statt Schutz und Willkom­men?
In diesem Jahr sind im Land­kreis Barn­im zahlre­iche Abschiebun­gen und Abschiebev­er­suche bekan­nt gewor­den. Men­schen die auf ihrer Flucht bei uns Schutz suchen, soll­ten sich sich­er fühlen kön­nen. Doch viele der Flüchtlinge im Barn­im haben Angst. Einige schlafen nicht mehr in ihren Zim­mern, weil sie fürcht­en in der Nacht aus ihren Bet­ten geholt und direkt abgeschoben zu wer­den.
Am 3. April um 4 Uhr ris­sen Mitar­beit­er der Barn­imer Aus­län­der­be­hörde einen aus dem Tschad geflo­henen Mann im Über­gangswohn­heim Bernau-Lobe­tal aus seinem Schlaf. Sie bracht­en ihn sofort zu einem Flugzeug nach Berlin mit dem er nach Frankre­ich abgeschoben wurde. Dort dro­ht ihm eine Abschiebung in den Tschad, einem der ärm­sten Län­der der Welt, in dem es laut Amnesty Inter­na­tion­al zu mas­siv­en Men­schen­rechtsver­let­zun­gen kommt. Diese Abschiebung sorgte bei den anderen Bewohn­ern des Heimes für große Angst, weil auch sie betrof­fen sein kön­nten. Ein ander­er Mann aus dem Tschad sprang in Panik aus dem Fen­ster, stürzte durch ein Glas­dach und zog sich dabei erhe­bliche Schnittver­let­zun­gen zu.
Wir fordern vom Barn­imer Lan­drat Bodo Ihrke und der Lei­t­erin der Barn­imer Aus­län­der­be­hörde Ilka Zerche-Roch einen sofor­ti­gen Abschiebestopp. Set­zen Sie sich auf Lan­des- und Bun­de­sebene eben­falls
dafür ein.
Schluss mit dem Kli­ma der Angst!
— Ini­tia­tive Barn­im für alle
Kommt zahlre­ich!
Don­ner­stag, 8. Juni// Start: 16:30 am Bahn­hof Eber­swalde
*** Mobi­ma­te­r­i­al: ***

zum Druck­en (hohe Qual­ität, große Dateien):
Plakat A3 (pdf)
Fly­er A6 bei­d­seit­ig (pdf)
zum Onli­nege­brauch in Emails oder Web­sites (gerin­gere Qual­ität, kleine Dateien):
Plakat (png)
Fly­er bei­d­seit­ig (pdf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Barn­im – Wenn wir an das Jahr 2018 zurück­denken schweifen die Gedanken schnell in die Ferne – Chem­nitz und Köthen sind noch immer präsent, in Bran­den­burg denkt man eher an das ewige Prob­lemkind Cot­tbus als den Barn­im. Eine Auswer­tung lohnt trotz­dem.
Eber­swalde – In der zweit­en Aus­gabe nimmt sich die Kolumne aus dem Dschun­gel das Dog­ma der Nach­haltigkeit, mit welchem sich Stadt, Stud­is und Hochschule in Eber­swalde Schmück­en, zur Brust.
Aus­län­der­be­hörde set­zt Geflüchtete stark unter Druck um „frei­willige“ Aus­reise zu erzwin­gen

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot