Update: Rechtsoffenes Querfrontfestival “Pax Terra Musica” in Brandenburg | Inforiot

Inforiot

Alternative News & Termine für Brandenburg

Update: Rechtsoffenes Querfrontfestival “Pax Terra Musica” in Brandenburg

Quelle: linksunten.indymedia.org

Nachdem vermehrt über den tatsächlichen Charakter des angeblichen “Friedensfestivals” Pax Terra Musica berichtet wird (u.a. hier) springen erste Bands und Aussteller ab, die offensichtlich getäuscht wurden und nichts mit Verschwörungstheoretikern und Antisemiten zu tun haben wollen. Danke dafür.

Auch für die am 3. Juni geplante “Pax-Terra-Musica”-Soli-Veranstaltung in Berlin-Friedrichshain gibt es Neuigkeiten. Die wochenlang von der Querfront beworbene Location stellte sich als Lüge heraus. Der Club OI-Zosch wusste nichts von der Veranstaltung und sagt, er habe den “Pax Terra Musica”-Machern niemals eine Zusage gegeben. [Diese stellen das anders dar und behaupten weiterhin, es habe sehr wohl eine Zusage gegeben. Allerdings sind diese Leute schon in der Vergangenheit mehrfach der Lüge überführt worden.]

Nun haben die Aluhüte einen neuen Ort für den 3.6. gefunden: das sogenannte “Jugendwiderstandsmuseum” in der Rigaer Straße in Fhain. Auch hier ist zu befürchten, dass die Betreiber nicht über die rechtsoffenen Hintermänner des “Pax Terra Musica” Bescheid wissen. Eigentlich ist das “Jugendwiderstandsmuseum” ein linkes Projekt.

Veranstalter des Soli-Konzerts ist Frank Georg, ein enger Unterstützer des “Pax Terra Musica”-Festivals. Auf seiner öffentlich einsehbaren Facebook-Seite sympathisiert er mit der rechtsextremen Identitären-Bewegung und dem Compact-Magazin. Dazu benutzt er Reichsbürger-Codes und veröffentlicht Bilder, in denen Deutschland als von den USA und Israel gesteuerte GmbH bezeichnet wird. Auch das stört den “Pax Terra Musica”-Initiator Malte Klingauf nicht.

Für das “Pax Terra Musica” in Brandenburg sind Aussteller wie “NuoViso.TV” angekündigt, die mit Pegida und Compact zusammenarbeiten bzw. freundlich über sie berichten. Auch die “Deutsche Mitte” ist dabei. Deren Chef Christoph Hörstel behauptet, unter den 2015 nach Deutschland gekommenen Geflüchteten befänden sich „30000 Terroristen, Häuserkämpfer und Mörder“. Dahinter stecke Angela Merkel, die in Deutschland einen Bürgerkrieg auslösen müsse, um das Land kaputt zu machen. Das sei nämlich die Bedingung, damit sie später UNO-Generalsekretärin werden könne. (Quellen dazu und hier)

“Pax Terra Musica”-Initiator Malte Klingauf erklärt dazu, man könne ihm keinen Vorwurf machen, es gebe keine “Kontaktschuld”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Inforiot