2. Juni 2002 · Quelle: Indymedia

Schüler aktiv gegen Schönbohm

Unser Lieblings-Abschieber Jörg Schön­bohm nutzte den Aktion­stag der Gesamtschule 38 in Pots­dam,
um gemein­sam mit anderen Poli­tik­ern eine nichtssagende und ergeb­nis­lose Podi­ums­diskus­sion abzuhal­ten.
Die Schüler­band ver­suchte zwar anfangs aus unver­ständlichen Grün­den ihn mit schlechter Musik zu vertreiben,
doch er hielt natür­lich tapfer stand, motiviert durch den Anblick sein­er vie­len Sym­pa­thisan­ten.
Am deut­lich­sten brachte ein Vogel seine Freude über den Besuch zum Aus­druck, als er Jör­gi aufs schöne Jack­ett schiss.
Auch ein paar Schüler (extra für dieses Event her­aus­geputzt) bracht­en ihre Begeis­terung zum Aus­druck,
indem sie unter Jubel ein Dankeschön-Tran­spi für Jör­gis Ini­tia­tive zur Videoüberwachung aus­roll­ten.
“Wollt ihr die totale Überwachung?! ja!”
wider­erwartend kon­nten die Schüler ihren Jubel voll ausleben und wur­den nicht, wie beim Schröder-Besuch am 30. Mai,
daran gehin­dert.

Anschließend lud der Direx, Herr Müller, sie sog­ar dazu ein, Jörg doch per­sön­lich ihre Sym­pa­thie kundzu­tun.
Die Freude über diese tolle Aktion stand Jörg ins Gesicht geschrieben,
während seine “Bewun­der­er” mit Herzk­lopfen die Bühne betrat­en.
Und das Beste: Jörg fing vor Rührung an zu stot­tern (wie süüß).
Lei­der ließ Jörgs enger Zeit­plan kein län­geres Gespräch mehr zu.
(obwohl es soviel an der Videoüberwachung und an der Asylpoli­tik zu bere­den gab…)
Schön­bohm war so aufgeregt, dass er alles, was schon wieder­legt wurde, nochmal nan­nte…
Die bei­den “Verehrer” verließen,“überglücklich, ihr Idol live erlebt zu haben”, die Bühne
(ein Erleb­nis, von dem sie noch ihren Enkeln bericht­en wer­den!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am 1. Juni 2020 wird in Pots­dam für die Evakuierung und Schließung von Lagern sowohl in den griechis­chen Hotspots als auch in Bran­den­burg demon­stri­ert.
In Sam­melun­terkün­ften in Bran­den­burg sind Geflüchtete einem hohen Infek­tion­s­ge­fahr in engen Sam­melun­terkün­ften aus­ge­set­zt, während die katas­trophalen Bedin­gun­gen in den Flüchtlingslagern an den EU-Gren­zen auch kein Ende nehmen.
Der LV Bran­den­burg der Vere­ini­gung der Ver­fol­gten des Naziregimes – Bund der Antifaschistin­nen und Antifaschis­ten, kurz VVN-BdA, ruft zum 75. Jahrestag der Befreiung vom Faschis­mus am 8. Mai 2020 zu einem dezen­tralen Gedenken und Erin­nern auf.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot