11. Oktober 2018 · Quelle: Seebrücke Cottbus

Seebrücke Cottbus — Demo: Schafft sichere Häfen!

Kommt zur See­brück­en-Demo am 20. Okto­ber um 14 Uhr vor dem Staat­sthe­ater am Schiller­platz!
Während Cot­tbus sich weit­er­hin durch den beste­hen­den Zuweisungsstopp von Geflüchteten von der Welt abschot­tet, sind dieses Jahr bere­its über 1500 Men­schen bei der gefährlichen Über­fahrt im Mit­telmeer gestor­ben. Gle­ichzeit­ig wer­den die Men­schen, die auf Hil­f­ss­chif­f­en ver­suchen zu ret­ten, angeklagt und ihnen wird die Weit­er­fahrt oder das Ankom­men in sicheren Häfen unter­sagt. Doch Migra­tion ist und war schon immer Teil unser­er Gesellschaft!
Die SEEBRÜCKE ist eine inter­na­tionale Bewe­gung, getra­gen von ver­schiede­nen Bünd­nis­sen und Akteur*innen der Zivilge­sellschaft. Auch in Cot­tbus sol­i­darisieren wir uns mit allen Men­schen auf der Flucht. Wir fordern, dass Retter*innen auf Hil­f­ss­chif­f­en nicht weit­er mit dem Gefäng­nis rech­nen müssen, dass sichere Fluchtrouten für Geflüchtete geschaf­fen wer­den und dass es in Europa, in Deutsch­land und auch in Cot­tbus sichere Orte zum Ankom­men und zum Bleiben gibt. Unser Protest richtet sich dabei auch gegen die abschot­tende Asylpoli­tik der EU und der Bun­desregierung, die den Tod von so viele Men­schen in Kauf nimmt. Wir wollen Cot­tbus als eine offene und sol­i­darische Stadt für Alle!
See­brücke, schafft sichere Häfen! Auch in Cot­tbus!
Bitte bringt orange Klei­dung mit. In anderen Städten sind z.B. auch Warn- und Ret­tungswest­en ein gemein­sames Erken­nungsze­ichen. Vom Zeigen von Nation­al- und Partei­flaggen bit­ten wir abzuse­hen. Bis dann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die Rechte ist in manchen Regio­nen Ost­deutsch­lands stark gewor­den – und es kön­nte sein, dass sie nach den näch­sten Wahlen noch stärk­er ist. Jour­nal­ist Flo­ri­an Prokop hat das in Cot­tbus miter­lebt, wo er aufwuchs. Heute hält er Dis­tanz zur alten Heimat
Cot­tbus — Lars Schieske, Direk­tkan­di­dat bei den Land­tagswahlen, sym­pa­thisiert offen mit mil­i­tan­ten Recht­en.
Am 22.08.2019 macht das Nö The­ater aus Köln halt in der Lausitz und führt das Stück “Die vergessene Rev­o­lu­tion” im Fam­i­lien­haus (Am Spreeufer 14–15, Cot­tbus) auf. Beginn ist um 18.30 Uhr und der Ein­tritt ist frei.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot