26. August 2005 · Quelle: Anonym

Soliaktion für Julia

Am frühen Abend des 20.08., dem Tag des Wun­siedel-Ersatz­marsches der Nazis in Berlin
besucht­en etwa 60 Antifas
den kleinen Ort Duben im südlichen Bran­den­burg um dort ihre Sol­i­dar­ität mit einer
Gefan­genen zum Aus­druck zu bringen. 

Die Antifaschstin Julia sitzt mit­tler­weile seit über 2 Monat­en in der JVA Duben ein.
Ihr wird ein ver­suchter Mord an einem
Pots­damer Recht­sex­trem­is­ten vorge­wor­fen. Min­destens 4 weit­ere Men­schen sind dafür
auch noch angeklagt. 

An den hohen Gefäng­niss­mauern angekom­men, riefen die Demon­stran­tInnen Parolen
hinüber und ver­lasen mehrfach
einen Rede­beitrag. Jubelschreie aus dem inneren des Knasts lassen darauf schliessen,
dass sie von den Gefan­genen nicht
unbe­merkt blieben. Bere­its eine Woche vorher gab es eine Kundge­bung an der JVA für
die sofor­tige Freilas­sung Julias. 

Die spon­tane Aktion war ein voller Erfolg. 

Frei­heit für alle poli­tis­chen Gefangenen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Wir, die bei­den Pots­damer Anti­re­pres­sion­sstruk­turen, rufen euch dazu auf, noch inner­halb der bei­den kom­menden Monate einen Per­son­alausweis ohne gespe­icherte Fin­ger­ab­drücke zu beantragen.
Pots­dam — 500 Men­schen demon­stri­eren in Pots­dam für eine sol­i­darische Zukun­ft statt Kapitalismus

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot