16. August 2005 · Quelle: Indymedia

SommerAktionsTage 2005 für eine FREIeHEIDe

Vom 3. bis 8. August 2005, fan­den in Schwein­rich (Bran­den­burg), bei Witt­stock, wieder die Som­mer­ak­tion­stage gegen den geplanten Bomben­ab­wurf­platz der Bundeswehr/NATO statt.

Zwis­chen 30 und 50 Men­schen ver­sam­melten sich und unter­stützten mit kreativ­en Aktio­nen den seit 13 Jahren anhal­tenden Wider­stand gegen das geplante Bom­bo­drom in der Kyritz-Witt­stock-Rup­pin­er Hei­de.
Die Kyritz-Rup­pin­er Hei­de ist ein­fach eine schöne Gegend zum Wan­dern. Nun will die Bun­deswehr dort Europas größten „Luft-Boden-Schieß­platz“ ein­richt­en.

Dage­gen wehren sich seit 13 Jahren die Men­schen aus der näheren und ferneren Umge­bung mit Gericht­sprozessen, Protesten und auch vie­len kreativ­en Aktio­nen. Unser Ziel ist eine FREIe HEI­De! Die FREIe HEI­De ist ein pri­ma Ort, um poli­tis­che Aktio­nen auszupro­bieren und diese weit­er­en­twick­eln zu kön­nen.

Gute Aktio­nen geben unseren Argu­menten öffentliche Wahrnehmung und brin­gen unser Anliegen in die Medi­en. Bei länger andauern­den Kam­pag­nen brin­gen Wider­stand­sak­tio­nen die Leute immer wieder auf eine Weise zusam­men, die Spaß macht.

Dieses Jahr waren das vor allem mehere ver­let­zun­gen der Platz­gren­ze, eine Über­nach­tung auf dem Gelände des geplanten Bom­bo­drom, eine kurzzeit­ige Sym­bol­is­che Blokade der Bom­bo­dromkom­man­dan­tur und eine Abschlußde­mo mit anschließen­dem Fest am so genan­nten Pink Point, einem ehe­ma­li­gen sow­jetis­chen Kom­man­do­turm auf dem Bom­bo­dromgelände.

Das alle wurde umramt mit Work­shops, Ver­anstal­tun­gen, vie­len Diskus­sio­nen und einem Baumk­let­ter­train­ing.

Der Wider­stand geht weit­er und alle Men­schen sind aufge­fordert, sich diesem Wider­stand anzuschließen.

Bilder gibt es unter: Indy­media

Viele Info´s zur FREIen HEI­De gibt es hier:
www.freidheide-nb.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Gestern gedacht­en ca. 60 Per­so­n­en in Neu­rup­pin Emil Wend­land und set­zten ein sicht­bares Zeichen gegen rechte Het­ze und Gewalt.
Wir rufen dazu auf sich am 01. Juli 2020 ab 18:00 Uhr am Rosen­garten, dem zen­tralen Gedenko­rt für Emil Wend­land, einzufind­en, diesem würdig zu Erin­nern und ein sicht­bares Zeichen gegen rechte Het­ze und Gewalt zu set­zen.
Seit Beginn der Coro­na-Pan­demie hat Fri­days for Future Neu­rup­pin nicht mehr auf den Straßen demon­stri­ert, son­dern ist ins Inter­net aus­gewichen oder hat sich im Rah­men der Nach­barschaft­shil­fen engagiert. Doch nun geht es zurück auf die Straßen!

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot