28. Januar 2003 · Quelle: AFR / AOW

Spontanaktion von antifaschistischen Jugendlichen in Rathenow

Am Fre­itag, dem 24.01.2003, ver­samml­ten sich ca. 50 Jugendliche in der Schopen­hauer Straße in Rathenow um gegen recht­sex­treme Gewalt zu protestieren.
Hin­ter­grund waren die jüng­sten Über­griffe im Dezem­ber 2002 und Jan­u­ar 2003 auf linksori­en­tierte jugendliche Hop­per, Skater und Punks. Von der Schopen­hauer Straße zog der Protestzug zum inner­städtis­chen Märkischen Platz, wo mehrere antifaschis­tis­che Fly­er verteilt wur­den.
Dort erschienen dann auch mehrere Polizeiein­satzwa­gen, die die Jugendlichen aber gewähren ließen.
Mehrere Recht­sex­trem­is­ten sam­melten sich eben­falls in der Nähe des Märkischen Platz und ver­sucht­en einzelne Jugendliche zu fotografieren. Ins­ge­samt wurde die Spon­tanak­tion gegen Nazis von den beteiligten
Jugendlichen aber als Erfolg gew­ertet und lässt für die Zukun­ft hof­fen.

Antifaschis­tis­che Front Rathenow und Antifaof­fen­sive West­havel­land

Das sagt der Bran­den­burg­er Ver­fas­sungss­chutz:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Ein lang ersehn­ter Gast und ein biss­chen mehr Nach­haltigkeit – das Frie­rock im Jahr nach dem 20. Jubiläum – vom 9–11 August find­et wieder das kleine aber feine Fes­ti­val im Havel­land statt.
Wohin führt der Ruck nach rechts? Am 05.06. lud die Gedenkstätte Sach­sen­hausen zur Diskus­sion darüber, wie Erin­nerungskul­tur in Zeit­en des Recht­srucks lebendig bleiben kann.
INFORIOT — Vom 30. 05.–1.06. wollen sich Rock­er der Vere­ini­gun­gen „Sons of Future / Nomads“ aus Zehdenick und der „Bur­gun­den“ aus Schwedt/Oder zu ein­er zweitäti­gen „Vatertagsver­längerung“ tre­f­fen.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot