4. Mai 2006 · Quelle: RBB

Tatverdächtiger zur Haftprüfung

Im Fall des Angriffs auf einen Deutsch-Äthiopi­er in Pots­dam wird ein­er der bei­den Tatverdächti­gen am Don­ner­stag erneut dem Ermit­tlungsrichter des Bun­des­gericht­shofs (BGH) in Karl­sruhe vorgeführt.

Der Richter entschei­det darüber, ob der Haft­be­fehl gegen den 29-jähri­gen Björn L. aus der Gemeinde Bergholz-Rehbrücke bei Pots­dam aufrechter­hal­ten bleibt. Gen­er­al­bun­de­san­walt Kay Nehm ermit­telt gegen Björn L. sowie gegen den zweit­en Beschuldigten Thomas M. wegen ver­sucht­en Mordes.

Nehm hat­te die Ermit­tlun­gen an sich gezo­gen, weil er von einem frem­den­feindlichem Hin­ter­grund der Tat aus­ging. Der 30 Jahre alte Thomas M. aus Pots­dam wird am 10. Mai wieder vor dem Haftrichter in Karl­sruhe erscheinen.

Der gebür­tige Äthiopi­er Ermyas M. war am Oster­son­ntag in Pots­dam niedergeschla­gen wor­den und hat­te schwere Schädel-Hirn-Ver­let­zun­gen erlit­ten. Der 37-jährige Fam­i­lien­vater mit deutschem Pass ist inzwis­chen wieder ansprech­bar und wurde am Mittwoch zur Reha­bil­i­ta­tion in ein Berlin­er Unfal­lkranken­haus verlegt.

Die bei­den Tatverdächti­gen waren am 20. April festgenom­men wor­den. Der Ermit­tlungsrichter des BGH hat­te am 21. April Haft­be­fehle gegen sie wegen des Ver­dachts des ver­sucht­en Mordes erlassen. Bis­lang haben bei­de die Tat bestrit­ten. Ermit­tler bekräftigten laut Zeitungs­bericht­en, das Opfer habe den Stre­it selb­st begonnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Willkom­men zum Auf­takt der Bus­tour in Pots­dam am 21.07. um 11 Uhr vor  dem Bran­den­burg­er Land­tag (Steuben­platz) mit ein­er Kundge­bung. Macht  mit und unter­stützt den Kampf für Bewe­gungs­frei­heit, für die  Abschaf­fung aller Lager und gegen Rassismus.
Am 25. Juni wird der Bun­desrat über den Geset­zen­twurf zum Aus­län­derzen­tral­reg­is­ter abstim­men. Die Bun­deslän­der soll­ten ihn ablehnen. Denn die Sam­mel­wut deutsch­er Behör­den birgt Gefahren für Geflüchtete und ist daten­schutzrechtlich höchst fragwürdig.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot