2. Oktober 2004 · Quelle: MOZ

Trinkende Jugendliche vom Platz verwiesen

Beeskow (rb/MOZ) Rund 30 trink­ende und laut­starke Jugendliche hat gestern Nach­mit­tag die Polizei vom Kamen­er Platz ver­wiesen. Dazu hat­te die Beeskow­er Wache Ver­stärkung aus Frank­furt (Oder) ange­fordert. Einige Jugendliche nah­men zwar Reißaus als die Beamten kamen, andere aber blieben hart­näck­ig ste­hen oder sitzen und disku­tierten. Immer wieder hörte man: “Für uns gibt es keinen Platz in Beeskow, über­all wer­den wir ver­trieben. Wir brauchen einen Treffpunkt.” 

Dank des besonnenen und geduldigen Ver­hal­tens der Polizis­ten — der Ein­satz zog sich über zwei Stun­den hin — eskalierte die Sit­u­a­tion nicht. Anwohn­er hat­ten sich in der let­zten Zeit wieder öfter über das Ver­hal­ten der jun­gen Leute auf dem Kamen­er Platz beschw­ert und dies bei der Polizei angezeigt. Die sprach gestern Platzver­weise aus und notierte die Personalien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Beiträge aus der Region

Angriff und Bedro­hung durch recht­sex­treme Gruppe auf Anwohnende und Träger der Jugend­hil­fe. Pressemit­teilung des Utopia e.V., der Flex­i­blen Jugen­dar­beit Frank­furt (Oder) e.V. und Anwohnen­den der Berlin­er Straße 24/Bergstraße 189 
Pressemit­teilung nach Angriff auf links-alter­na­tives Zen­trum in Frank­furt (Oder)
Am Rande der let­zten Mon­tags­de­mo der selb­ster­nan­nten “Frank­furter Freigeis­ter”, kam es zu min­destens einem Über­griff auf Pressevertreter*innen. Das Bünd­niss “Kein Ort für Nazis in Frank­furt (Oder)” zeigt sich sol­i­darisch mit den Betroffnen.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot