13. November 2006 · Quelle: TAZ

Vermutlich Rechte verletzen Musiker

Ein 21-jähriger Musik­er aus dem bran­den­bur­gis­chen Land­kreis Dahme-Spree­wald ist am frühen Sam­stag­mor­gen in Berlin ver­mut­lich von recht­en Schlägern attack­iert und ver­let­zt wor­den. Das teilte ein Polizeis­prech­er gestern mit. Der Ver­let­zte wurde ambu­lant in einem Kranken­haus behan­delt. Der 21-Jährige war gegen 2.40 Uhr damit beschäftigt, die Aus­rüs­tung sein­er Band nach einem Auftritt in einem Lokal in der Schneller­straße in ein Fahrzeug zu ver­laden, als er von zwei Unbekan­nten ange­grif­f­en wurde. Dabei warf ihm ein­er aus näch­ster Nähe eine Glas­flasche an den Kopf. Außer­dem fiel der Aus­ruf “Ihr Zeck­en”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am Woch­enende wird es in der Lausitz Proteste des Aktions­bünd­nis “Ende Gelände” geben. Da es im Vor­feld mehrere Gewal­taufrufe gegen die Proteste gab, weist die Opfer­persper­spek­tive auf ihren Aufruf hin und bit­tet, das Beratungsange­bot zu ver­bre­it
Zossen – Der AfD-Land­tagskan­di­dat Daniel von Lüt­zow aus dem Wahlkreis Tel­tow-Fläming III ist von Jörg Wanke vom zivilge­sellschaftlichen Aktions­bünd­nis Bran­den­burg zu ein­er Podi­ums­diskus­sion zur Land­tagswahl geladen.
Schöne­feld — Am 12. Mai will die Aktion “Abschieb­haft abschaf­fen Berlin Bran­den­burg” in Schöne­feld gegen die Asyl­rechtsver­schär­fung und Abschiebun­gen demon­stri­eren.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot