13. November 2006 · Quelle: TAZ

Vermutlich Rechte verletzen Musiker

Ein 21-jähriger Musik­er aus dem bran­den­bur­gis­chen Land­kreis Dahme-Spree­wald ist am frühen Sam­stag­mor­gen in Berlin ver­mut­lich von recht­en Schlägern attack­iert und ver­let­zt wor­den. Das teilte ein Polizeis­prech­er gestern mit. Der Ver­let­zte wurde ambu­lant in einem Kranken­haus behan­delt. Der 21-Jährige war gegen 2.40 Uhr damit beschäftigt, die Aus­rüs­tung sein­er Band nach einem Auftritt in einem Lokal in der Schneller­straße in ein Fahrzeug zu ver­laden, als er von zwei Unbekan­nten ange­grif­f­en wurde. Dabei warf ihm ein­er aus näch­ster Nähe eine Glas­flasche an den Kopf. Außer­dem fiel der Aus­ruf “Ihr Zecken”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Duben — Wider­stand und Organ­isierung im Keim erstick­en? Nicht mit Chris­tine, nicht mit uns! Ihr Bericht aus der JVA Luck­au-Duben zeigt auf, wie wider­ständi­ge Gefan­gene unter­drückt und eine Organ­isierung von Gefan­genen ver­hin­dert werden
Die Aktivistin für Men­schen­rechte, Irmela Men­sah-Schramm, ste­ht erneut vor Gericht! Es wird ihr vorge­wor­fen, den NPD Kad­er Frank Knuf­fke durch zeigen des Mit­telfin­gers belei­digt zu haben 😉
Berlin/Brandenburg — Am Abend des 2. Okto­ber 1990 über­fie­len Nazis und Rechte gezielt Linke, beset­zte Häuser, Migrant*innen und Vertragsarbeiter*innen und deren Woh­nun­gen. Das Recherche­p­ro­jekt doku­men­tiert auch Fälle aus Guben und Frank­furt (Oder).

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot