19. Oktober 2007 · Quelle: Mut gegen rechte Gewalt

Versuchter Mord in Prenzlau

(Johan­na Kretschmann) Ab Mon­tag, den 22. Okto­ber müssen sich zwei junge Män­ner wegen ver­sucht­en Mordes, gefährlich­er Kör­per­ver­let­zung und Nöti­gung vor dem Landgericht Neu­rup­pin ver­ant­worten. Sie sollen am 20. April dieses Jahres in Pren­zlau zwei Lateinamerikan­er und einen Inder ange­grif­f­en haben. 

Sebas­t­ian H. (23 J.) und Michael H. (26 J.) sollen am 20. April 2007 zunächst mit weit­eren Per­so­n­en in ein­er Pri­vat­woh­nung den Geburt­stag Adolf Hitlers gefeiert haben. Als sie auf der Straße anschließend auf zwei Lateinamerikan­er trafen, sollen sie diese provoziert und angerem­pelt haben. Als sich diese in ein Auto flüchteten, sei Sebas­t­ian H. auf einen zufäl­lig vor­bei laufend­en Inder los­ge­gan­gen. Diesen habe er ras­sis­tisch beschimpft, mit der Faust ins Gesicht geschla­gen und in den Bauch getreten. Als das Opfer daraufhin zu Boden ging, soll Sebas­t­ian H. ihn noch weit­er gegen den Kopf getreten haben. Michael H. habe die bei­den Lateinamerikan­er mit ein­er Flasche bedro­ht, so dass diese nicht ein­greifen kon­nten. Nach­dem der Inder sich nicht mehr regte, sollen die Angeklagten den Tatort ver­lassen haben. 

Die Angeklagten wer­den der recht­en Szene in Pren­zlau zugerech­net. Sebas­t­ian H. war bere­its in der Ver­gan­gen­heit durch recht­sex­trem motivierte Straftat­en aufge­fall­en, unter anderem wegen des Ver­wen­dens ver­fas­sungs­feindlich­er Kennze­ichen. Der Vere­in Opfer­per­spek­tive verze­ich­nete im ersten Hal­b­jahr 2007 sieben ras­sis­tisch motivierte Gewalt­tat­en im Land­kreis Uck­er­mark. Der Prozess find­et statt am 22. Okto­ber 2007 um 10.00 Uhr im Saal 1 des Landgerichts Neuruppin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Neu­rup­pin — hier­mit möcht­en wir euch gern am Fre­itag, den 01. Juli 2022 ab 15 Uhr, anlässlich des 30. Todestages des damals Woh­nungslosen Lehrer Emil Wend­land zu den Gedenkver­anstal­tung in Neu­rup­pin ein­laden und hof­fen auf eine bre­ite Beteiligung.
Exem­plar­isch für die antifaschis­tis­che Gedenk-&Erinnerungsarbeit haben wir uns für das Jahr 2022/23 einige erin­nerungspoli­tis­che Ereignisse aus­ge­sucht, die wir gemein­sam gestal­ten und begleit­en wollen. Wir rufen dazu auf, sich an diesen zu beteiligen

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot