25. April 2002 · Quelle: P&S / Umbruch

Video und Bericht vom Antira-Aktionstag in Prenzlau

Umbruch-Bil­darchiv:


Video vom Anti­ra-Aktion­stag

Bericht von Pfef­fer und Salz

In Pren­zlau gibt es seit 1 1/2 Jahren eine aktive Flüchtlingsini­tia­tive, ent­standen aus der Flüchtlingsini­ti­atve Bran­den­burg FIB. Die FIB beste­ht aus Flüchtlin­gen quer verteilt über das Land Bran­den­burg. Mit dem Aktion­stag “Sol­i­darisch gegen Aus­gren­zung und Diskri­m­inierung” wollen wir die FIB stärken und auch informieren. Am Bahn­hof fand ver­steck­tes The­ater statt, um mal in ein­er anderen Weise die Prob­leme von Asyl­be­wer­berIn­nen darzustellen. Wir haben hier­bei ein­fach den Spieß umge­dreht und Deutsche nach einem Urlaub­ss­chein gefragt. Viele waren nicht darauf vor­bere­it­et und reagierten erschrock­en. Ich denke mit dieser Aktion haben wir zusam­men mit den Flüchtlin­gen auf das The­ma Res­i­den­zpflicht aufmerk­sam gemacht. Auch die Nazis kon­nten uns an diesem Tag gestohlen bleiben. Näher als 15 Meter haben sie sich nicht an die Infos­tände herange­traut. Dies lag zum einen daran, dass wir zahlen­mäßig total über­legen waren und zum anderen daran, dass die Polizei ständig mit vor Ort war. Der Umtausch von Gutscheinen am Markkauf ver­lief ähn­lich erfol­gre­ich. Zuerst gab es zwar immer wieder skep­tis­che Blicke sowohl von den VerkäuferIn­nen als auch bei den Einkäufern, aber dann lief alles super. Nur bei eini­gen Pro­duk­ten der Einkäufer mußte der Mark­tleit­er gefragt wer­den, ob es denn auch ges­tat­tet sei, mit den Gutscheinen dies zu bezahlen. Die Aktion ver­lief sog­ar so gut, dass zum Schluß alle Wertgutscheine alle waren. Jed­er Flüchtling, der sich bei dieser Aktion beteiligte hat­te also endlich nur Bargeld in der Hand und kann zumin­d­est für die näch­sten 2 Wochen frei darüber entschei­den, wo und was er/sie einkauft. Das High- Light an diesem Abend war dann das total ausverkaufte Konz­ert am Abend. Viele Jugendliche warteten schon seit 16.00 Uhr auf den Ein­laß und um einen Blick auf die Stars am Abend zu wer­fen. Nach den zwei regionalen Bands OTAR und Pen­ta­gon, sowie eini­gen Break­ers kam dann Mel­low Mark aus Ham­burg dran. Mel­low Mark heizte die Menge schon richtig für Broth­ers Keep­ers an. Endlich war es dann soweit. Alle Jugendlichen tobten, als sie ihre Stars in ihrer Schule und Stadt sahen. Neben Afrob, Adé und Blaise waren auch Sam, Ban­tu und Mel­li angereist, doch der Star des Abend war Samy Delux. zum Abschluß san­gen alle Broth­ers und Sis­ter Keep­ers “Adri­anos let­zte War­nung” hier sang das kom­plette Pub­likum lau­thals mit. Die Stim­mung war ein­fach atem­ber­aubend. Der ganze Abend ver­lief weitest­ge­hend ohne Zwis­chen­fälle, was dem guten Sicher­heit­steam zu ver­danken ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Aufruf zur Demo gegen das Frei.Wild-Konzert in Pren­zlau ‑gemeisame Anreise aus Berlin.
Demon­stra­tion und Konz­ert am 17. April 2019 gegen das geplante Frei.Wild Konz­ert in Pren­zlau.
Anger­münde – Am Mittwoch, 20.03.2019, wird um 19:00 Uhr in Anger­münde im Gemein­de­haus (Kirch­platz 2) der Kino-Doku­men­tarfilm „Über Leben in Dem­min“ gezeigt. Die Ver­anstal­tung ist öffentlich. Inter­essierte sind her­zlich ein­ge­laden.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot