22. April 2015 · Quelle: Aktionsbündnis Neuruppin bleibt bunt

Vierte Neuruppiner Montagsdemo für Vielfalt, gegen Einfalt

Dies­mal wird die Mon­tags­de­mo gemein­sam von „Treskow Inter­na­tion­al“ und dem Aktions­bünd­nis Neu­rup­pin bleibt bunt organ­isiert. „Treskow Inter­na­tion­al“ ist der selb­st­gewählte Name der Fußball-Mannschaft des Neu­rup­pin­er Über­gangswohn­heims für Asyl­be­wer­ber. „Das ist ein wichtiges Sig­nal“, meint Mar­tin Osin­s­ki, Sprech­er im Aktions­bünd­nis Neu­rup­pin bleibt bunt. „Asyl­suchende und Kriegs­flüchtlinge wer­den selb­st aktiv. Sie sind in unser­er Region keine pas­siv­en Objek­te deutsch­er Hil­fs­bere­itschaft, oder pas­sive Opfer frem­den­feindlich­er Ablehnung.“ Vielmehr beteili­gen sie sich erfol­gre­ich am Leben in der Gemein­schaft, ler­nen Deutsch, bieten ihre Arbeit­skraft an und treiben Sport. „Sie sind selb­stver­ständlich unter uns, ste­hen mit­ten im Leben. Das ist der beste Schutz gegen ras­sis­tis­che Ver­fol­gung.“
 
Die Vor­bere­itun­gen zur Mon­tags­de­mo laufen bere­its seit Wochen auf Hoch­touren. Eigentlich war ein fröh­lich­es Zeichen der Lebens­freude, der bun­ten Vielfalt geplant. Nun wer­fen die schreck­lichen Nachricht­en über viele hun­dert Todes­opfer im Mit­telmeer einen Schat­ten bis nach Neu­rup­pin. „Wir wer­den den Gefühlen und Gedanken zu diesen fürchter­lichen Ereignis­sen Raum geben,“ ver­sprechen die Organ­isatoren. Aber die Opfer sind auch Ans­porn, sich noch entschlossen­er für eine humane Flüchtlingspoli­tik zu engagieren.
 
Wie bei den drei voran gegan­genen Mon­tags­demos geht es wieder um eine klare Absage an frem­den­feindliche Aktio­nen von Recht­sex­trem­is­ten. „Am 6. Juni wollen 500 Neon­azis in Neu­rup­pin ihre Frem­den­feindlichkeit demon­stri­eren. Wir bere­it­en mit jed­er Mon­tags­de­mo unseren Wider­stand dage­gen vor. Alle Demokrat­en sind aufgerufen, uns dabei zu unter­stützen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Anti­semitismus Tötet — Gestern wie Heute. Neu­rup­pin mah­nt und gedenkt der Opfer von Anti­semitismus und Ras­sis­mus
Heute ist Anne Frank Tag! Am 12. Juni 2019, dem Geburt­stag von Anne Frank, engagierten sich auch zahlre­iche Schulen gegen Ras­sis­mus — Schulen für Courage, für eine demokratis­che Gesellschaft ohne Anti­semitismus und Ras­sis­mus.
Vom 31.05.–09.06. befand sich die Rotzfreche Asphaltkul­tur auf „Antifrak­tour“ durch Meck­len­burg-Vor­pom­mern und Bran­den­burg. Das Ziel war es, soziale Missstände sicht­bar zu machen, und regionale Aktivist*Innen zu unter­stützen.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot