26. Mai 2006 · Quelle: RBB

Wahlkreisbüro der Linkspartei beschossen

Das Wahlkreis­büro der Linkspartei in Rathenow (Havel­land) ist in der Nacht zum Mittwoch zum drit­ten Mal inner­halb von zwei Monat­en beschossen worden. 

Die äußere Scheibe sei durch­schossen wor­den, teil­ten die Bun­destagsab­ge­ord­nete Diana Golze und der Land­tagsab­ge­ord­nete Chris­t­ian Görke mit. Ähn­liche Beschädi­gun­gen habe es Ende März und Mitte April gegeben. 

Nach Erken­nt­nis­sen der Polizei han­dle es sich um Stahlkugeln mit ein­er Stärke von acht Mil­lime­ter, die mit einem kat­a­pul­tar­ti­gen Gerät abgeschossen wurden. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

In Falkensee ver­anstal­teten Coro­na-Ver­harm­los­er am Mon­tagabend ein „religiös­es“ Tre­f­fen. Die Gruppe „Das HAVELLAND ste­ht AUF“ umging damit die momen­ta­nen Versammlungsbeschränkungen.
Am 15. und 22. Sep­tem­ber fand ein Prozess am Amts­gericht Oranien­burg statt, bei dem ein ras­sis­tisch motiviert­er Angriff auf einen Paket­boten aus dem Sep­tem­ber ver­gan­genen Jahres ver­han­delt wurde. Das Gericht sah es als erwiesen an, …
Ein bun­desweites anti­ras­sis­tis­ches Bündnis von We’ll Come Unit­ed und
mehr als 40 Organ­i­sa­tio­nen, Ini­tia­tiv­en und Grup­pen ruft unter dem Mot­to „Unit­ed against Racism – Für eine Gesellschaft der Vie­len!“ auf zu dezen­tralen Aktionstagen.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot