18. April 2006 · Quelle: www.internetwache.de

Wechsel der Pressehoheit bei der Staatsanwaltschaft

Am Mor­gen des 16.04.06 wurde in Pots­dam ein 37-jähriger Pots­damer äthiopis­ch­er Herkun­ft durch bis­lang noch unbekan­nte Tatverdächtige ange­grif­f­en und lebens­bedrohlich ver­let­zt (wir berichteten). 

Im Rah­men der umfan­gre­ichen Ermit­tlun­gen der im Polizeiprä­sid­i­um Pots­dam gebilde­ten Soko „Char­lot­ten­hof“ kon­nte der Mail­boxmitschnitt des Handys der Ehe­frau des Opfers, der bere­its bei der Pressekon­ferenz am 17.04.06 abge­spielt wurde, in Zusam­men­wirken mit dem Lan­deskrim­i­nalamt des Lan­des Bran­den­burg tech­nisch auf­bere­it­et werden. 

Der Mitschnitt der Stim­men der ver­mut­lichen Täter kann in der Inter­netwache der Polizei Bran­den­burg über Win­dow Media Play­er, ange­hört wer­den (siehe Dateian­hang). Die Tonauf­nah­men sind wegen der Aus­gangsauf­nahme nicht in besser­er Ton­qual­ität möglich. 

Die Polizei ver­spricht sich gle­ich­wohl einen möglichen Fah­n­dungser­folg, weil vor allem die Stimm­lage präg­nant erkennbar ist. 

Sach­di­en­liche Hin­weise zu den Täter­stim­men bzw. die zur Aufk­lärung der Straftat führen, nimmt das Polizeiprä­sid­i­um Pots­dam unter der Tele­fon­num­mer 0331 — 283 3115 entgegen! 

Wie bekan­nt, hat der Gen­er­al­bun­de­san­walt die Ermit­tlungs­führung an sich gezo­gen. Hier­mit ver­bun­den ist auch ein Wech­sel der Presse­ho­heit. Die Medi­en wer­den deshalb gebeten, sich an die Press­es­telle des Gen­er­al­bun­de­san­waltes, Tele­fon 0721 – 8191410, zu wenden. 

Die Mail­box-Auf­nahme kann hier abgerufen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Pots­dam — Unter dem Mot­to #Kein­Push­back­IstLe­gal ruft die See­brücke Pots­dam, gemein­sam mit vie­len anderen See­brück­en und Balkan­brück­en-Grup­pen am 30.01.2021 zu einem über­re­gionalen Aktion­stag für die Auf­nahme von flüch­t­en­den Men­schen aus Bosnien auf
Am 27.01.1945 wurde das Ver­nicht­stungslager Auschwitz-Birke­nau von der Roten
Armee befre­it. Die Emanzi­pa­torische Antifa Pots­dam ruft dazu auf, am 27.01.2021 gemein­sam an diesen Tag zu erin­nern und zu mahnen.
Die Nachricht des Flüchtlingsrats Bran­den­burg¹ über den tragis­chen und  ver­hin­der­baren Todes­fall von Zina Elzhurkae­va macht uns sehr trau­rig  und fas­sungs­los. Unser Mit­ge­fühl gilt den Fam­i­lien­ange­höri­gen und  ihrem Freundeskreis.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot