16. September 2018 · Quelle: afie

We‘ll Come United!“ – Solifest am 21.09.

Eberswalde - Am 21.9 ab 16:00 wird es im Palanca ein Soli-Fest für „We‘ll Come United!“ geben. Das Programm besteht aus Konzerten, Kinderprogramm, einer Ausstellung, Workshops und Infoständen. Im Anschluss gibt es eine fette Party.


Face­book https://www.facebook.com/events/238712356808247/

Wann & Wo? Ab 16 Uhr im Afrikanis­chen Kul­turvere­in Palan­ca e.V., Cop­pis­traße 1, 16227 Eberswalde
 
Pro­gramm
— Kinderzirkus Wuk­izu­ki, Schminken, Basteln, Audream-Bücherkiste
— Work­shop von „We‘ll Come Unit­ed“ mit Schw­er­punkt auf die Aktiv­itäten in Bran­den­burg und Infos zur anti­ras­sis­tis­chen Parade in Hamburg
— Trans­par­ente & Schilder für die Parade malen
— Siebdruck-Stand
— Infos­tände: We‘ll Come Unit­ed, Bürger*innen-Asyl
— Ausstel­lung zu angolanis­chen Ver­tragsar­beit­ern in der DDR
 
Konz­erte
Pes-to Con­nec­tion [Mediter­ranean Music]
Xsta­t­ic hand­craft [Ecsta­t­ic Dance] ( www.xstatic-handcraft.de )
Los Fro­c­los [Folk, Klezmer]
Mad­badoo [Folk, Blues, Reg­gae, Ska] (www.facebook.com/Madbadoo )
Ris­ing Dao [Psy­che­del­ic Ston­errock] ( www.risingdao.de )
 
DJ*anes
Tema [Hip Hop, Techno]
Mis­ere Sans Domi­cile Fixe [Female Trap, Hip Hop, Soul]
 
Hin­ter­grund?
Am 29. Sep­tem­ber find­et in Ham­burg die große anti­ras­sis­tis­che Parade vom Net­zw­erk „We‘ll Come Unit­ed!“ statt, um die vie­len lokalen Ini­tia­tiv­en, ihre Kämpfe und Forderun­gen in der Öffentlichkeit sicht­bar zu machen.
Auch aus dem Barn­im wer­den zwei Reise­busse nach Ham­burg fahren, um dort laut zu sagen: Stopp Ras­sis­mus! Stopp Abschiebungen!
Um die Busse aus dem Barn­im zu finanzieren gibt es eine Spendenkam­pagne, damit alle mit­fahren können:
Spendenkon­to für die Busse:
IBAN: DE78 1705 2000 1110 0262 22 , Sparkasse Barnim;
Kon­to-Inhab­er: Barn­im für alle; Ver­wen­dungszweck: Well­come United
http://refugeeswelcomebarnim.blogsport.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Im Feb­ru­ar und März 2021 nah­men sich drei Geflüchtete aus Pots­dam, Eber­swalde und Berlin das Leben. Für Ange­hörige und Berater*innen ste­ht fest: Die drei Män­ner wur­den durch das Asyl­sys­tem mas­siv unter Druck gesetzt.
400 Men­schen haben am Son­ntag in Eber­swalde gegen das ungerechte Asyl­sys­tem und den struk­turellen Ras­sis­mus in Deutsch­land demonstriert.
400 Men­schen haben heute in Eber­swalde gegen das ungerechte Asyl­sys­tem und den struk­turellen Ras­sis­mus in Deutsch­land demon­stri­ert. Der 21.03. ist der inter­na­tionale Tag gegen Ras­sis­mus – trau­riger Anlass an diesem Tag war der Tod von Salah Tayyar.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot