30. Oktober 2014 · Quelle: Kein Ort für Nazis in Frankfurt (Oder)

Willkommenskultur statt Rassismus!

Der Aufruf wird von Frank­furter Neon­azis und Rassist*innen unterstützt.Die Demon­stra­tion startet am Frank­furter Bahn­hof und ste­ht in Zusam­men­hang mit der aktuellen ras­sis­tis­chen Stim­mungs­mache gegen Geflüchtete in der Stadt.
„Wir haben eine gute Tra­di­tion im Ver­hin­dern von Nazidemon­stra­tio­nen und -kundge­bun­gen. Diese wer­den wir am Woch­enende fort­set­zen. Wir sind sol­i­darisch mit den Geflüchteten und set­zen uns für eine Willkom­men­skul­tur ein.“, so Janek Las­sau, Sprech­er des Bünd­niss­es.
Das Bünd­nis „Kein Ort für Nazis in Frank­furt (Oder)“ ruft alle Men­schen dazu auf, sich an den anti­ras­sis­tis­chen Gegen­protesten ab 13:30 Uhr am Frank­furter Bahn­hof zu beteili­gen.
Bünd­nis „Kein Ort für Nazis in Frank­furt (Oder)“
Frank­furt (Oder), den 30.10.2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Im Land Bran­den­burg gibt es eine Vielzahl an Erin­nerungsstät­ten, Gedenkstät­ten und Frieden­höfen, die an die Befreiung von Ortschaften und Konzen­tra­tions- bzw. Außen­lager erin­nern. Mit dem 8. Mai jährt sich der Tag der Befreiung vom NS.
Demon­stra­tion am 18.05. um 15 Uhr ab Frankfurt(Oder) Bahn­hof.
Für ein Ende des Wegschauens, Refugees Wel­come!
Wie die AfD ver­sucht, auf Kom­mu­nal- und Lan­desebene bürg­er­liche Poli­tik, Macht­streben und die nation­al­is­tis­che Wende zu vere­inen

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot