8. Juli 2003 · Quelle: MAZ

19-Jähriger muß sich wegen Volksverhetzung verantworten

Am Mon­tag gegen 00:10 Uhr stell­ten Polizeibeamte der MEGA bei ein­er
Streifen­fahrt fest, dass ein 19-jähriger Bran­den­burg­er am Bade­strand des
Bohnen­län­der Sees eine CD laut und öffentlich abspielte, deren Lied­texte in
Ver­dacht ste­hen, volksver­het­zend und damit straf­bar zu sein. Die CD wurde
deshalb sichergestellt. Die weit­eren Ermit­tlun­gen führte hierzu die TOMEG
(Täteror­i­en­tierte Maß­nah­men gegen Extrem­is­mus und Gewalt). Bei der jet­zt
abgeschlosse­nen Auswer­tung der CD bestätigte sich der o. g. Straftatver­dacht
und die Kripo nahm nun eine entsprechende Strafanzeige auf. Die CD bekommt
der 19-Jährige der­weil nicht mehr zurück. Darüber hin­aus schlug die Kripo
der Staat­san­waltschaft Pots­dam vor, diese Straftat in einem Beschle­u­nigten
Ver­fahren zu ahn­den.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Infori­ot — Zum “Tag der Deutschen Ein­heiT” ruft „Der III. Weg“ zu ein­er großen Demon­stra­tion nach Berlin-Hohen­schön­hausen. Ganz vorne mit dabei wer­den Neon­azis aus Bran­den­burg sein.
Wie Ver­schwörungs­the­o­rien unser Denken bes­tim­men — Ver­anstal­tun­gen am 15. Okto­ber in Cot­tbus und am 22. Okto­ber in Pots­dam.
Mittwoch, 07. Okto­ber 2020 um 19.00 Uhr im T‑Werk, Schiff­bauer­gasse 4e in Pots­dam

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot