14. September 2009 · Quelle: F.E.T.E.

2. Fete F.E.T.E. – Deine Stimme gegen Nazis!“

Open Air Konzert am 19. September auf dem Marktplatz Eberswalde

Am näch­sten Sam­stag find­et die zweite Fete „Für ein tol­er­antes Eber­swalde“ statt (F.E.T.E.). Wie im Vor­jahr wer­den viele ver­schiedene Bands aus allen möglichen Musikrich­tun­gen von Death Core über Hip Hop bis Ska spie­len und ein deut­lich­es Zeichen gegen alte und neue Nazis in der Stadt set­zen. Organ­isiert wird das Fes­ti­val vom Jugend­bünd­nis Für Ein Tol­er­antes Eber­swalde (F.E.T.E.) und von den Jugend­ver­bän­den linksju­gend [‘sol­id] und den Jusos.

 

Unter anderem wird die bekan­nte Berlin­er SKA – Band „Ratatös­ka“ , „Rudio“ aus Finow­furt und die bekan­nte Eber­swalder Band „Lin­gerie“ auftreten.

 

Aber es wird nicht nur gute Musik son­dern auch Inhalt geboten, neben ver­schiede­nen kreativ­en Work­shops stellen sich auch ver­schiedene poli­tis­che Jugend­ver­bände vor, unteran­derem die DGB Jugend Berlin-Bran­den­burg und die Falken.

 

Wir wollen an diesem Tag ein deut­lich­es Zeichen gegen Neon­azistruk­turen in Eber­swalde set­zen und für eine antifaschis­tis­che Gegenkul­tur ein­treten.“ sagt Sebas­t­ian Wal­ter vom Jugend­bünd­nis. „Wir lassen uns nicht ein­schüchtern und wollen deut­lich machen, dass Eber­swalde bunt ist und Nazis hier bei uns keinen Platz haben.“ Ger­ade kurz vor den Wahlen und im Hin­blick auf ver­schieden recht­sex­treme Aktio­nen in Joachim­sthal und Finow­furt, will das Bünd­nis deut­lich machen, dass Nazis und ihre men­schen­ver­ach­t­ende Ide­olo­gie nir­gendswo etwas zu suchen haben, wed­er im Par­la­ment noch im Vere­in oder auf der Straße, so Wal­ter weit­er.

 

 

An diesem Abend sind alle ein­ge­laden die für ein tol­er­antes Eber­swalde ohne Nazis ein­treten wollen.

 

 

Der Ein­tritt ist frei und für die Verpfle­gung ist gesorgt.

 

 

———
Ab 16 Uhr spie­len:



Bands:


In Case of falling down (Death­core-Straus­berg),


Split­ting Soci­ety (Met­al – Eber­swalde),


Lin­gerie
(Eber­swalde),


Trash Chor (Hip Hop – Joachim­sthal),


Stake­Out (Punk –Berlin),


Ratatös­ka (Ska — Berlin),


Rudio (HipHop — Finow­furt)

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Barn­im – Am 10.10.2019 wur­den in ein­er koor­dinierten Aktion Geflüchtete aus ver­schiede­nen Orten in Bran­den­burg von der Polizei abge­holt und zwangsweise in die Botschaft des Tschad nach Berlin gebracht.
Barn­im – Schul­ter­schluss mit NPD und das Ausleben von Law and Order Phan­tasien – Hans Link ist Box­train­er, Chef ein­er Secu­ri­ty Fir­ma unter dessen Deck­man­tel er Anti-Antifa Recherche betreibt.
Bernau – Das Net­zw­erk für Weltof­fen­heit lädt zum Erzählcafé am 01.11.2019 um 19.00 Uhr in der Galerie Bernau. Der Abend dient zum Aus­tausch von erlebten Geschichte(n) zu 1989 aus unter­schiedlichen per­sön­lichen Per­spek­tiv­en.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot