12. Februar 2003 · Quelle: Ruppiner Anzeiger

230 Ruppiner demonstrieren für den Frieden

NEURUPPIN Die mit­tler­weile dritte Mon­tags­demon­stra­tion gegen den dro­hen­den Krieg im Irak hat­te die bis­lang stärk­ste Res­o­nanz: Rund 230 Rup­pin­er zogen nach der Andacht in der Klosterkirche mit Kerzen und „NO WAR“-Plakaten durch die Innen­stadt zum Schulplatz. Und es war ein lauter Protest: Die Trom­mel­gruppe der Jun­gen Gemeinde führte den Zug an. Während der Demon­stra­tion wur­den 158 Euro gesam­melt, die das Neu­rup­pin­er Aktions­bünd­nis als offizieller Unter­stützer der bun­desweit­en Kundge­bung am Sonnabend in Berlin deren Ini­tia­toren über­weisen will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Neu­rup­pin: Aufruf zur AfD-Gegen­ver­anstal­tung am 14. Jan­u­ar.
INFORIOT Tief im Wald ver­steckt und bei Tem­per­a­turen über 30 Grad trafen sich etwa 200 Aktivist_innen vom 26. bis 29. Juli bei Witt­stock. Nach dem erfol­gre­ichen Start im let­zten Jahr fand nun zum zweit­en Mal das JWD-Camp statt.
Nun ist es 25 Jahre her, als die Idee von einem selb­stver­wal­teten, linken Haus­pro­jekt in Neu­rup­pin in den Köpfen und Herzen einiger Jugendlich­er begann und durch eine Haus­be­set­zung 1993 umge­set­zt wurde.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot