20. November 2006 · Quelle: Red Halbe

300 Antifas in Seelow

Über 300 Antifaschistin­nen und Antifaschis­ten kamen zur Kundge­bung: “NS-Ver­her­rlichung stop­pen” nach Seelow. Einige Men­schen mehr, waren es auf der bürg­er­lichen Gegenkundge­bung in Seelow. Den­noch kon­nte der Auf­marsch von ca. 1 000 Neon­azis zum Fried­hof in Seelow nicht gestoppt wer­den.

Das war auch nicht zu erwarten, nach­dem die Bran­den­burg­er Lan­desregierung und ihr Aktions­bünd­nisünd­nis in Halbe den “Tag der Demokrat­en” feierte, statt den Protest in Seelow zu unter­stützen.

Den­noch war der antifaschis­tis­che Protest in Seelow ein Erfolg. Wir waren lauter und wir hat­ten natür­lich die bessere Musik — dank dem “Berlin Boom Orches­tra”. Es gelang zeitweise anreisende Nazis zu block­ieren. Im Gegen­satz zu Halbe beteiligten sich an den Protesten zahlre­iche Seelow­erin­nen und Seelow­er.

Danke an alle, die sich den Nazis in den Weg gestellt haben.
Wir sehen uns am 3. März 2007 in Halbe!

NS-Ver­her­rlichung stop­pen — über­all

Red Halbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am 09. und 10. August find­et im Fort Gorgast/Küstriner Vor­land das Oder­bruch Open Air — OBOA 2019 statt. Auf vier Floors wer­den unzäh­lige regionale und inter­na­tionale Künstler*innen ihre Musik erklin­gen lassen.
Kür­zlich bezichtigte uns der Kreisver­band der AfD in Märkisch-Oder­land einen undemokratis­chen Wahlkampf geführt zu haben und dro­hte uns sogle­ich. Dies kann als Vorgeschmack für die kün­ftige AfD-Poli­tik gegen uns gese­hen wer­den.
Der AfD-Ortsver­band lässt sich kurz und ein­fach als unser­iös und des­o­lat beschreiben. Das zeigen die fehlen­den the­ma­tis­chen Bezug­nah­men und schlechte insze­nierte bürger_innennähe.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot