20. November 2006 · Quelle: Red Halbe

300 Antifas in Seelow

Über 300 Antifaschistin­nen und Antifaschis­ten kamen zur Kundge­bung: “NS-Ver­her­rlichung stop­pen” nach Seelow. Einige Men­schen mehr, waren es auf der bürg­er­lichen Gegenkundge­bung in Seelow. Den­noch kon­nte der Auf­marsch von ca. 1 000 Neon­azis zum Fried­hof in Seelow nicht gestoppt wer­den.

Das war auch nicht zu erwarten, nach­dem die Bran­den­burg­er Lan­desregierung und ihr Aktions­bünd­nisünd­nis in Halbe den “Tag der Demokrat­en” feierte, statt den Protest in Seelow zu unter­stützen.

Den­noch war der antifaschis­tis­che Protest in Seelow ein Erfolg. Wir waren lauter und wir hat­ten natür­lich die bessere Musik — dank dem “Berlin Boom Orches­tra”. Es gelang zeitweise anreisende Nazis zu block­ieren. Im Gegen­satz zu Halbe beteiligten sich an den Protesten zahlre­iche Seelow­erin­nen und Seelow­er.

Danke an alle, die sich den Nazis in den Weg gestellt haben.
Wir sehen uns am 3. März 2007 in Halbe!

NS-Ver­her­rlichung stop­pen — über­all

Red Halbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Märkisch-Oder­land — Am 2.12.2019 haben vor dem Sozialamt Märkisch-Oder­land in Vier­lin­den mehr als 50 Men­schen demon­stri­ert. Sie forderten die Gesund­heit­skarte für Geflüchtete von Anfang an und die Über­weisung ihrer Sozialleis­tun­gen auf ein Kon­to.
Vier­lin­den: Am 2.12.2019 von 8.00–16.00 Uhr wird anlässlich eines Polizeiüber­griffes im Sozialamt Märkisch-Oder­land demon­stri­ert. Zahlre­iche Ini­taitiv­en aus Bran­den­burg rufen zum Protest auf.
Nach einem Fall Polizeige­walt in Aus­län­der­be­hörde in Märkisch-Oder­land ist der Flüchtlingsrat bestürzt angesichts der mas­siv­en Gewalt, die hier durch Polizeibeamte gegen einen Men­schen angewen­det wurde

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot