25. November 2002 · Quelle: Berliner Zeitung

40.000 Euro Sachschaden am Samstag in Potsdam

Ver­mummte haben am Sam­stagabend in Pots­dam inner­halb weniger Minuten mehrere Schaufen­ster­scheiben eingeschla­gen. Betrof­fen waren drei Banken und acht Geschäfte, darunter ein Reise­büro und ein Erotik­laden, wie die Polizei am Son­ntag mit­teilte. 16 Scheiben gin­gen zu Bruch oder wur­den beschädigt. Der Sach­schaden liegt bei rund 40.000 Euro. Die Polizei ver­mutet die Täter in der linksau­tonomen Szene.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die Bürg­erini­tia­tive für ein Pots­dam ohne Gar­nisonkirche, die Mar­tin-Niemöller-Stiftung und der Vere­in zur Förderung anti­mil­i­taris­tis­ch­er Tra­di­tio­nen in der Stadt Pots­dam kri­tisieren die Krim­i­nal­isierung des legit­i­men Protests
Weil die Ver­hält­nisse immer noch so sind, wie sie sind, bleibt uns
nichts anderes übrig…
Wir — einige Aktivist*innen aus Pots­dam — haben eine neue linke,
antikap­i­tal­is­tis­che Gruppe namens “polar” gegründet
Land set­zt falsche Pri­or­itäten bei der Beratung von Geflüchteten in der Erstaufnahmeeinrichtung

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot