24. Mai 2005 · Quelle: SPD Cottbus

700 Euro Spende für Fragezeichen e.V.

Im Bei­sein des Min­is­ter­präsi­den­ten Matthias Platzeck, der am 19. Mai zu
ein­er öffentlichen Diskus­sionsver­anstal­tung im Brauhaus zu Gast war, nutzte
die Land­tagsab­ge­ord­nete Mar­ti­na Münch die Gele­gen­heit, die Anwe­senden um
Spenden für die Opfer des Über­falls auf den Jugend­club des Frageze­ichen e.V.
in Sach­sendorf, zu bit­ten.

Ver­stärkt durch die Schilderun­gen der betrof­fe­nen Jugendlichen, spende­ten
die etwa 150 Anwe­senden spon­tan einen Betrag von 520 Euro, der von Mar­ti­na
Münch auf 700 Euro “aufgerun­det” wurde. Das Geld soll dazu beitra­gen, dass
die Jugendlichen schnell­st­möglich ihren Jugend­club sanieren und die
zer­störten Musikin­stru­mente wiederbeschaf­fen kön­nen.

“Die Bru­tal­ität, mit der die recht­sex­tremen Täter vorge­gan­gen sind, hat uns
zutief­st entset­zt. Umso mehr freue ich mich über die Sol­i­dar­ität, die in dem
hohen Spenden­be­trag zum Aus­druck kommt”, so Mar­ti­na Münch. “Diese Form der
Jugend­kul­tur, wie sie von Frageze­ichen e. V. ange­boten wird, möchte ich auch
weit­er­hin unter­stützen”, so die Land­tagsab­ge­ord­nete abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot