21. Juni 2007 · Quelle: Antifaschistische Aktion Bernau

8. DVU-Sommerfest im Land Brandenburg

Am 16. Juni fand das 8. DVU-Som­mer­fest im Land Bran­den­burg statt. Ab 14 Uhr lud die recht­sex­treme Partei zu Musik und Tanz, mit rustikalem Grill­buf­fett und Erb­sen­suppe aus der Gulaschkanone ein. Natür­lich bot die DVU auch Spiel- und Betreu­ungsmöglichkeit­en für die Kleinen an. Das ganze Paket gab es schon für einen Unkosten­beitrag von fünf Euro. Die DVU ver­sucht sich mit solchen Fes­ten in der gesellschaftichen Mitte bre­it zu machen und ihr men­schen­ver­ach­t­en­des Gedankengut in den Köpfen zu ver­ankern. Die DVU stellt sich auch als “Partei zum Anfassen” dar. Schon in den let­zten Jahre kam das gut an — bis zu 500 Per­so­n­en, darunter auch bekan­nte Neon­azis, nah­men teil. In diesen Jahr waren es um die 400 Teil­nehmer.

Im Gegen­satz zu den let­zten Jahren fand das Som­mer­fest nicht in Seefeld statt, son­dern in Schorfhei­de bei Finow­furt (Land­kreis Barn­im). Auf dem dor­tigem Pri­vat­grund­stück fand schon am 12. Mai 07 ein Konz­ert mit den Berlin­er Neon­az­ibands “Six­il” und “Legion of Thor” statt. Etwa 230 Per­so­n­en nah­men teil. Das Konz­ert wurde in der Nacht von der Polizei wegen ver­fas­sungs­feindlichen Parolen aufgelöst. Die Ver­anstal­tung wurde von dem Mit­glied des DVU-Lan­desvor­standes Klaus Mann als pri­vate Feier angemeldet. Mann ist auch Kreis­chef der DVU für den Bere­ich Ober­hav­el, Barn­im und Uck­er­mark. Auf dessen dama­li­gen Pri­vat­grund­stück in Seefeld fan­den neben weit­eren Nazikonz­erten auch die let­zten DVU-Som­mer­feste statt. Zulet­zt am 30. Sep­tem­ber 06, was von der Polizei mas­siv beein­trächtigt wurde.

www.antifa-bernau.tk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am Sam­stag, den 18. Juli find­et in Müncheberg die neue, regelmäßige Ver­anstal­tung “KIEZKANTINE” statt. Dies­mal im Rah­men der über­re­gionalen
Kam­pagne “Wann wenn nicht jet­zt — Sam­melun­terkün­fte auflösen” und in Zukun­ft ein­mal monatlich.
Bere­its seit Aus­bruch der Coro­na-Pan­demie fordern zahlre­iche Organ­i­sa­tio­nen die Entzer­rung der Wohn­si­t­u­a­tion in den Sam­melun­terkün­ften, da ein aus­re­ichen­der Schutz vor dem Coro­n­avirus dort nicht gewährleis­tet wer­den kann.
Das Ver­wal­tungs­gericht Frank­furt / Oder stellt fest: Die Unter­bringung in Zwangs­ge­mein­schaften in Mehrbettz­im­mern nicht im Ein­klang mit der Coro­na-Umgangsverord­nung des Lan­des.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot