10. Mai 2013 · Quelle: Antifa Westbrandenburg

8. Mai — Unser Tag!

[Lehnin] ANTIFASCHISTISCHE DEMONSTRATION am 12. Mai 2013 (Sonntag)

Gegen Geschicht­sre­vi­sion­is­mus und (Neo)nazismus!

Nach­dem (Neo)nazis nicht müde wer­den die Ver­brechen ihrer geisti­gen Vorväter zu ver­leug­nen bzw. durch gezielte Kam­pag­nen, wie der Polar­isierung kriegs­be­d­ingter Zer­störun­gen in deutschen Städten, zu rel­a­tivieren und dies­bezüglich in diesem Jahr bere­its u.a. in Magde­burg, Dres­den, Cot­tbus oder Nauen auf­marschiert sind, wurde nun vor weni­gen Tagen eine weit­ere Schmähkam­pagne, dies­mal gegen den 8. Mai als Tag der Befreiung, eröffnet. In Dem­min (Meck­len­burg-Vor­pom­mem), in Berlin-Karl­shorst und in Königs Wuster­hausen ver­anstal­tete das (neo)nazistische Milieu dementsprechend mehrere Ver­samm­lun­gen, welche die Befreier vom Hitler­faschis­mus diskred­i­tierten und den Nation­al­sozial­is­mus glorifizierten.

(Neo)naziaufmarsch in Lehnin

Auch in West­bran­den­burg waren (Neo)nazis aktiv. Schw­er­punkt ihrer Aktio­nen war die Gemeinde Lehnin im Land­kreis Pots­dam-Mit­tel­mark. In der Nacht vom 8. zum 9. Mai ver­sam­melten sich dort unge­fähr 30 (Neo)nazis, ver­mummten sich, grup­pierten sich in Marschfor­ma­tion und zogen so dann – unangemeldet – durch den kleinen, an der Auto­bahn A2 gele­ge­nen Ort. Laut­stark skandierten sie dabei „Nation­al­sozial­is­mus jet­zt“ und „8. Mai, Lüge der Befreiung“. Zur mys­tis­chen Unter­mauerung wur­den zudem Fah­nen und Fack­eln mit­ge­führt. Außer­dem wur­den mehrere Flugschriften mit der Auf­schrift „Gedanken ein­er neuen Zeit“ verbreitet.

Antifaschis­tis­che Demon­stra­tion in Lehnin

Wir verurteilen diese Pro­voka­tio­nen aufs Schärf­ste und rufen deshalb zur Teil­nahme an ein­er angemelde­ten Demon­stra­tion der Linksjugend.SOLID am kom­menden Son­ntag, den 12. Mai 2013, in Lehnin auf.

Die Ver­anstal­tung ste­ht unter dem Mot­to „Gegen rechte Gewalt und rechte Umtriebe“ und wird um 16.30 Uhr am Mark­grafen­platz (Bus­bahn­hof) beginnen!

Wir bit­ten um zahlre­iche Teil­nahme, um ein deut­lich­es Sig­nal zu set­zen, dass der ländliche Raum keine Spiel­wiese für (Neo)nazis ist!

Wir wis­sen genau, wohin der Weg des (Neo)nazismus führt und wer­den im Rah­men der Demon­stra­tion auch noch ein­mal an den im Jahr 1992 durch (Neo)nazis in Lehnin ermorde­ten Obdachlosen Rolf Schulze erin­nern. Ein solch­es Ver­brechen darf sich nicht wiederholen!

Deswe­gen:

Kommt nach Lehnin und unter­stützt uns!

Tre­ff­punkt:

16.30 Uhr, Mark­grafen­platz (Bus­bahn­hof), Lehnin

Datum:

Son­ntag, 12. Mai 2013

 

Aler­ta Antifascista!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot