4. März 2005 · Quelle: MOZ

85 Menschen bei Montagsdemo

Bei der 28. Mon­tags­demon­stra­tion in Anger­münde sind nach Ver­anstal­terangaben 85 Men­schen auf die Straße gegan­gen. Sie protestierten erneut “gegen Sozial­ab­bau und Hartz IV”, wie es hieß.

Organ­isatorin Bir­git Kühr berichtete unter anderem über einen Briefwech­sel mit den Sozialdemokrat­en in Anger­münde. Nach­dem es bere­its Kon­tak­te mit der Freien Wäh­lerge­mein­schaft und der CDU gegeben habe, wolle nun auch die SPD Gespräche aufnehmen. Ein erster Ter­min sei allerd­ings geplatzt.

Als Gas­tred­ner agierte dies­mal Gün­ther Span­gen­berg aus Eber­swalde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am Mon­tag, 25.05.2020 wollen um 18:45 wieder Ver­schwörungs­gläu­bige und
Nazis zusam­men mit “Besorgten Bürg­ern” für “Grun­drechte und Frei­heit”
auf die Straße gehen. SalaT ruft zur sel­ben Uhrzeit am Mark­t­platz in Tem­plin zu ein­er Gegen­ver­anstal­tung auf
Antifaschist*innen rufen zu Protesten gegen sog. “Hygiene”-Demonstrationen in Pren­zlau und Tem­plin.
Lokale Antifaschist*innen rufen zu Gegen­protest zur Kundge­bung der AfD in Pren­zlau am 16.05.2020 um 13:00 Uhr am Mark­t­berg Pren­zlau auf.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot