27. September 2004 · Quelle: LR

Afrikaner vor dem Busbahnhof niedergeschlagen

Ein 20-jähriger Mann aus Kamerun ist am Fre­itagabend vor dem Bus­bahn­hof
niedergeschla­gen wor­den. Drei etwa gle­ichal­trige Jugendliche hat­ten ihn
gegen 18 Uhr ange­sprochen. Es kam zu ver­balen Auseinan­der­set­zun­gen.
Ein­er der drei schlug den Kameruner nieder und trat mit Füßen nach ihm.

Die zwei anderen Jugendlichen hiel­ten zwei Zeu­gen, die helfen woll­ten,
zurück. Die Täter hat­ten bis zu 1,8 Promille im Blut. Das Opfer musste
im Sen­ften­berg­er Kranken­haus ambu­lant behan­delt wer­den. Die drei
Tatverdächti­gen wur­den nach Vernehmung durch die Kripo wieder auf freien
Fuß geset­zt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Infori­ot — Die Deutsch­land-Tour der pol­nis­chen BM-Band Mgła läuft derzeit nicht nach Plan. Ver­strick­un­gen der Band in extrem rechte Struk­turen führten bere­its zu Konz­ertab­sagen in Berlin und München. Nun soll im Lübbe­nau ein Ersatzkonz­ert stat­tfind­en
Lausitz – Am 4. Feb­ru­ar block­ierten 23 Aktivisti Braunkohle­bag­ger im Abbauge­bi­et der bran­den­bur­gis­chen Lausitz. Mit­tler­weile sind sie den Repres­sion­sor­ga­nen aus­ge­set­zt! Wir sol­i­darisieren uns mit der Aktion und allen von Repres­sio­nen Betrof­fe­nen
Sen­ften­berg — Gestern verurteilte das Amts­gericht den 19-jähri­gen Matthias W. zu ein­er Jugend­strafe sowie zum Ableis­ten gemein­nütziger Arbeit wegen des Angriffes auf eine schwan­gere Frau sowie weit­er­er Frauen und Kinder.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot