15. Juni 2002 · Quelle: Aktion Analyse

Aktion Analyse nähert sich dem Ende

Der anti­ras­sis­tis­che Jugendwet­tbe­werb “Aktion Analyse” — am 1. Sep­tem­ber 2001 vom anti­ras­sis­tis­chen Jugend­bünd­nis “Aktion Notein­gang ins Leben gerufen — find­et am 1. Juli mit der Präsen­ta­tion der Ergeb­nisse und der Prämierung der Gewin­ner seinen Abschluß. “Aktion Analyse” ist die Nach­fol­gekam­pagne der “Aktion Notein­gang”, bei der nicht das Öffentlich- und Trans­par­ent­machen von Ras­sis­mus im Vorder­grund ste­ht, son­dern Aktio­nen, die dage­gen stat­tfind­en.

 

Jugend­grup­pen aus 11 Bran­den­burg­er Städten haben sich an dem Wet­tbe­werb “Aktion Analyse” beteiligt und wer­den ihre Ergeb­nisse am

 


1.Juli in Frankfurt/Oder im Rathaus um 11 Uhr

 

präsen­tieren. Neben ein­er aus­führlichen Darstel­lung der Sit­u­a­tion in den ver­schiede­nen Städten wer­den die unter­schiedlich­sten Aktio­nen, die durch lokale Jugend­grup­pen gegen Ras­sis­mus entwick­elt und durchge­führt wur­den, präsen­tiert. Darüber hin­aus gibt es Film­premieren von Kurz­fil­men, die im Rah­men der “Aktion Analyse” ange­fer­tigt wur­den sowie eine Ausstel­lung. Die einzel­nen Gewin­ner wer­den durch die Lauda­toren Anet­ta Kahane (Amadeu Anto­nio Stiftung), Ger­hard Diefen­bach (Aach­en­er Frieden­spreis) und Bir­git Rom­melspach­er (Sozial­wis­senschaft­lerin) gewürdigt.

 


www.aktion-analyse.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am Don­ner­stag tagte erst­mals seit Beginn der Coro­na-Pan­demie wieder die Stadtverord­neten­ver­samm­lung. Dort erk­lärte der AfD-Land­tagsab­ge­ord­nete Wilko Möller im Namen der AfD Frank­furt (Oder), dass der 8. Mai für ihn kein Tag der Befreiung ist.
Wie sollte der Utopia e.V. — ein ehre­namtlich­er, von jun­gen Men­schen getra­gen­er, klein­er Vere­in — anlässlich der 75-jähri­gen Befreiung von der Vorherrschaft der Nationalsozialist*innen in Frank­furt (Oder) diese Pressemit­teilung begin­nen? Als erstes mit einem kurzen „Danke!
Frank­furt – Antifaschist*innen in Frankfurt/O. gehen von ein­er neuen neon­azis­tis­chen Grup­pierung aus. Recherchen zufolge tauchen seit Anfang 2019 “NR”-Schriftzüge und Sym­bo­l­iken wie Ham­mer und Schw­ert, die als Platzhal­ter für Hak­enkreuze dienen, auf.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot