31. Januar 2006 · Quelle: indymedia

Aktion auf Genmaisfeld bei Strausberg

Auf einem Feld in der Nähe der bran­den­bur­gis­chen Kle­in­stadt Straus­berg stand heute plöt­zlich ein riesiger Maiskol­ben. Auf diesem Feld will der Geschäfts­führer der “Land­farm Hohen­stein GmbH” Jörg Piprek Gen­mais anbauen.
Die Aktion­s­sai­son ist eröf­fent. Viele Gen­ma­is­felder sind in Bran­den­burg geplant, viele Aktio­nen wer­den den Gen­techkonz­er­nen das Geschäft ver­miesen.

Drei weit­ere Felder hat Piprek in den Ort­steilen Ruhls­dorf und Hohen­stein ins Stan­dortreg­is­ter ein­tra­gen lassen (http://www.standortregister.de/).

Durch diese Aktion wird sich in der Umge­bung wohl schnell herum­sprechen, wo genau der Gen­mais angepflanzt wer­den soll. Detail­ge­naue Karten wer­den in der näch­sten Woche auf der Inter­net­seite des “Barn­imer Aktions­bünd­nis gegen Gen­tech­nik” veröf­fentlicht (http://www.dosto.de/gengruppe/region/).

Bere­its im let­zten Jahr bekam Piprek den Unmut der Gen­tech­nikgeg­ner­In­nen zu spüren. Höhep­un­bkt war die Aktion “Gen­dreck-weg”. Nur ein Polizeigroßaufge­bot kon­nte ver­hin­dern, daß 300 “frei­willige Feld­be­freierIn­nen” das Gen­ma­is­feld kom­plett abern­teten. Auch in diesem Jahr plant “Gen­dreck-weg” soge­nan­nte Feld­be­freiun­gen (http://www.gendreck-weg.de/).

Begleit­et wurde die heutige Aktion von einem Fernse­hteam der ARD-Sendung “Poly­lux”. Der Beitrag dazu wird am Don­ner­stag, dem 2. Feb­ru­ar um 23:15 Uhr zu sehen sein.

Fotos: http://de.indymedia.org/2006/01/137665.shtml

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Märkisch-Oder­land — Am 2.12.2019 haben vor dem Sozialamt Märkisch-Oder­land in Vier­lin­den mehr als 50 Men­schen demon­stri­ert. Sie forderten die Gesund­heit­skarte für Geflüchtete von Anfang an und die Über­weisung ihrer Sozialleis­tun­gen auf ein Kon­to.
In Rod­dan führten Neon­azis im Geheimen ein Konz­ert durch. Grund: ein Lie­der­ma­ch­er mit indiziert­er Musik trat auf. Das Bran­den­burg­er Innen­min­is­teri­um erfuhr davon erst hin­ter­her, wie es jet­zt auf par­la­men­tarische Anfrage bekan­nt wurde.
Vier­lin­den: Am 2.12.2019 von 8.00–16.00 Uhr wird anlässlich eines Polizeiüber­griffes im Sozialamt Märkisch-Oder­land demon­stri­ert. Zahlre­iche Ini­taitiv­en aus Bran­den­burg rufen zum Protest auf.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot