11. Mai 2002 · Quelle: Märkische Allgemeine

Aktion Noteingang” in Rheinsberg

RHEINSBERG An 13 Rheins­berg­er Behör­den und Geschäften hän­gen sie bere­its, die gelb-schwarzen Schilder der Aktion Notein­gang. Vor zwei Wochen hat­te eine Gruppe von Jugendlichen begonnen, die Schilder mit der Auf­schrift “Wir bieten Schutz und Infor­ma­tion bei faschis­tis­chen und ras­sis­tis­chen Über­grif­f­en” in der Innen­stadt zu verteilen. 20 bis 30 Aufk­le­ber, hat­ten die Organ­isatoren da geschätzt, woll­ten sie in der Stadt verteilen. Dass es bish­er noch weniger sind, ent­täusche sie nicht, sagt Stadtju­gendpflegerin Alexan­dra Willers. Sie hofft, dass noch einige Läden dazukom­men. “Genau so wichtig ist aber, dass Leute sich Gedanken machen, sich posi­tion­ieren. Das haben wir mit den Frage­bö­gen zum Notein­gang erre­icht”, sagt sie. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Neu­rup­pin — In der Nacht von Mon­tag auf Dien­stag wur­den in der Innen­stadt Trans­par­ente aus Sol­i­dar­ität mit den Opfern des türkischen Faschis­mus aufgehängt. 
Neu­rup­pin — In Neu­rup­pin haben sich Internationalist*innen der „Inter­na­tionalen Woche der Sol­i­dar­ität und des Wider­standes“ angeschlossen und Parteibüros und Banken besucht, um gegen die deutsche Kriegs­beteili­gung zu protestieren. 
Das JWP-Mit­ten­Drin verurteilt den Bran­dan­schlag auf den Dienst­wa­gen des Neu­rup­pin­er Bürg­er­meis­ters Jens-Peter Golde, sowie aus­ge­sproch­ene Mord­dro­hun­gen gegen ihn.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot