22. März 2003 · Quelle: Rote Hilfe

Aktionen am 18. März in Rathenow

Mit zahlre­ichen Aktio­nen und ein­er Ver­anstal­tung wurde in Rathenow der
Tag des poli­tis­chen Gefan­genen (18.März) began­gen.
So wurde z.B. ein Trans­par­ent, mit der Auf­schrift „Frei­heit für alle
poli­tis­chen Gefan­genen“, in den frühen Mor­gen­stun­den des 18.03.2003 an
ein­er Eisen­bahn­brücke über die B 188 in Rathenow plaka­tiv ange­hängt.

Bere­its am ver­gan­genen Sam­stag, dem 15.März 2003, wurde eine
Sol­i­dar­itäts­dis­co für die Anwalt­skosten eines poli­tisch ver­fol­gten
Flüchtlings im örtlichen AJZ durchge­führt. Unge­fähr 150 Leute waren
gekom­men um sol­i­darisch zu den Freestyle Acts von „Kom­bi­nat“, „KQ14“,
„Lizard“, „D.K.“, „FALC‑O“ und „MC Baron Sprin­gins­feld“ zu rock­en. Dabei
wur­den 100 EURO für die Anwalt­skosten gespendet, die dem Flüchtling zu
Gute kom­men wer­den.

In Rathenow gibt es Aktio­nen zum Tag des poli­tis­chen Gefan­genen jährlich
seit 1997.
Die Rote Hil­fe e.V. ruft seit 1996 zu Aktiv­itäten an diesem Tag auf, der
an die Märzge­fal­l­enen der 1848er Rev­o­lu­tion in Deutsch­land sowie an die
Aus­ru­fung der Paris­er Kom­mune 1871 in Frankre­ich erin­nert und den
poli­tisch Ver­fol­gten und Gefan­genen weltweit gewid­met ist.


Rote Hil­fe Rathenow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Rathenow — Ein wegen Gewalt­tat­en verurteil­ter NPD Stad­trat hat in Rathenow eine Kundge­bung für mehr „Sicher­heit“ angekündigt. Daraufhin bat ihn ein Christ­demokrat auch um par­la­men­tarische Hil­fe. Der Neon­azi soll einem CDU Antrag in der SVV zus­tim­men.
Ein lang ersehn­ter Gast und ein biss­chen mehr Nach­haltigkeit – das Frie­rock im Jahr nach dem 20. Jubiläum – vom 9–11 August find­et wieder das kleine aber feine Fes­ti­val im Havel­land statt.
5.–12. August in Brück: Anar­chis­tis­ches Som­mer­camp

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot