1. August 2005 · Quelle: BUNDjugend Brandenburg

Aktiv werden bei der BUNDjugend

Die BUND­ju­gend Bran­den­burg ‑Jugen­dor­gan­i­sa­tion im
Bund für Umwelt und Naturschutz Deutsch­land (BUND)- sucht junge
Men­schen, die sich ehre­namtlich in die Vere­in­sar­beit ein­brin­gen möchten.
Hier­bei gibt es die ver­schiede­nen Möglichkeit­en: Von der Presse- und
Öffentlichkeit­sar­beit, vom Organ­isieren und Betreuen von Seminaren
oder Freizeit­en für Kinder und Jugendliche bis zur Mitar­beit im Vorstand
ist alles möglich. Auch im EDV-Bere­ich braucht der Umweltverband
Unter­stützung. Egal ob es um das ständi­ge Aktu­al­isieren der Homepage
oder um die Pro­gram­mierung neuer Web-Seit­en geht, helfende Hände
sind sehr willkommen!
Es ist auch zu jed­er Zeit möglich, ein Prak­tikum ‑für Schüler oder
Stu­den­ten- bei der BUND­ju­gend zu absolvieren. 

Eine gute Möglichkeit, den Vere­in und seine Aktiv­itäten kennenzulernen
bietet sich beim Sem­i­nar “Aktiv wer­den im Umweltschutz”. Dieses
Sem­i­nar find­et vom 14. bis 16. Okto­ber statt. Hier wer­den nicht nur die
BUND­ju­gend und Berufe im Umwelt­bere­ich vorgestellt, son­dern es wird
eben­so gezeigt, wo noch ehre­namtlich­es Engage­ment gebraucht wird. 

Wer nun Lust bekom­men hat, in den näch­sten Wochen ‑und gern
auch darüber hin­aus!- aktiv zu wer­den, meldet sich am besten bei der
BUND­ju­gend Bran­den­burg, Friedrich-Ebert-Straße 114 a, 14467
Pots­dam; Tele­fon: 0331 9511971; Email: bundjugend-bb@bund.net.

Auf der Home­page www.bundjugend-brandenburg.de find­et man noch
mehr Infor­ma­tio­nen über die laufend­en Pro­jek­te und den Umweltverein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Im Rah­men der bun­desweit­en Aktion­stage der See­brücke „Wir kla­gen an! —  Men­schen­rechte sind #Unver­han­del­bar“ machen wir Krach gegen Fron­tex  und die Bundespolizei. 
Pots­dam — Die Patient:innen gegen die kap­i­tal­is­tis­che Lei­d­kul­tur werten die Demo “Sol­i­darische Zukun­ft statt Kap­i­tal­is­mus” aus und rufen dazu auf, bei den Pla­nun­gen der näch­sten Aktio­nen mitzumachen.
Pots­dam — Mit ein­er Demon­stra­tion am 19.6. soll auf die missliche Lage von Clubs und anderen kul­turellen Orten aufmerk­sam zu machen sowie Forderun­gen an Poli­tik und Ver­wal­tung sicht­bar gemacht werden.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot