7. Februar 2003 · Quelle: Opferperspektive

Angriff auf nicht-rechten Jugendlichen vor Gericht

Am 11. Feb­ru­ar 2003 find­et der Prozess gegen den recht­en Haupt­täter Daniel N. statt.
Die Ver­hand­lung begin­nt um 13 Uhr im Amts­gericht Rathenow im Raum 2.13.

Am Mor­gen des 11.5.02 musste der 22-jährige Mike M. Aus Prem­nitz auf­grund eines
tech­nis­chen Defek­ts seinen PKW anhal­ten. Dies beobachte der stadt­bekan­nte Rechte
Mar­cel B., der wahrschein­lich per Handy seine “Kam­er­aden” ver­ständigte. Wenige
Minuten später hielt ein voll beset­zter Wagen an und einige Per­so­n­en sprangen
her­aus, die zunächst das Auto des Opfers beschädigten. Als Mike M. schließlich aus
dem Auto ausstieg, wurde er mit Fußtrit­ten und Schlä­gen trak­tiert.

Judith Porath vom Vere­in Opfer­per­spek­tive merkt dazu an: “In der bran­den­bur­gis­chen
Stadt Prem­nitz wur­den inner­halb kürzester Zeit drei Jugendliche Opfer von
recht­sex­tremer Gewalt. Für den 22-jähri­gen Deutschen war dies nicht die erste
Erfahrung mit Recht­sex­trem­is­ten. Allein im let­zten Jahr musste er dreimal Anzeige
auf­grund von Attack­en durch Recht­sex­tremen auf sich und sein Eigen­tum erstat­ten.”

Opfer­per­spek­tive

Siehe auch

Naz­iüber­griffe in Prem­nitz

(Antifa Offen­sive West­havel­land, 29.5.02)

Drei Angriffe auf alter­na­tive Jugendliche in Prem­nitz

(Opfer­per­spek­tive, 25.5.02)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Alle, die sich auf die 22. Aus­gabe des Frie­rock Fes­ti­vals gefreut haben, müssen jet­zt stark sein — und wer­den ihre Geduld auf eine unge­plant lange Probe stellen müssen: Das beliebte Rock­fes­ti­val wird erst wieder am 13./14. August 2021 stat­tfind­en.
Besuchsver­bot, große Präsenz der Bun­de­spolizei, kein Inter­net, Iso­la­tion durch Quar­an­täne: Geflüchteten-Ini­tia­tiv­en bericht­en über katas­trophale Zustände im Asyl­lager in Hen­nigs­dorf, wo ca. 300 Bewohner_innen unter Quar­an­täne ste­hen.
In Rathenow protestierten am Abend 110 Men­schen gegen die Pan­demiebeschränkun­gen. Unbekan­nte hat­ten dazu im Inter­net aufgerufen. Unter den Teil­nehmenden waren auch mehrere Funk­tionäre der AfD und des extrem recht­en Bürg­er­bünd­niss­es Havel­land.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot