19. September 2007 · Quelle: Opferperspektive

Angriff auf Punks

Am 20. Sep­tem­ber 2007 find­et vor dem Amts­gericht Bad Freien­walde ein
Prozess gegen drei Recht­sex­treme statt, die sich wegen eines Angriffs
auf zwei alter­na­tive Jugendliche im Jan­u­ar dieses Jahres zu verantworten
haben.

Am 27. Jan­u­ar 2007 sollen Ricar­do C., Johannes B. und Robert G. aus
ein­er Gruppe her­aus zwei Jugendliche, die augen­schein­lich dem
alter­na­tiv­en Milieu ange­hören, unter anderem mit den Worten
»Scheiß-Zeck­en, ver­pisst euch!« beschimpft haben. Die beiden
Jugendlichen sollen zu Boden gestoßen und anschließend von zwei
Angreifern getreten wor­den sein. Nach­dem die Jugendlichen sich ein Stück
ent­fer­nen kon­nten, soll ein­er der bei­den einge­holt und erneut attackiert
wor­den sein. Durch Tritte ins Gesicht und gegen den Oberkör­p­er erlitt er
Ver­let­zun­gen, die ambu­lant behan­delt wer­den mussten.

Die drei Täter sind polizeilich bekan­nt und haben in der Vergangenheit
aus ihrer Gesin­nung keinen Hehl gemacht, so soll Robert G. Kon­tak­te zum
»Märkischen Heimatschutz« unter­hal­ten haben. Die Neon­azi-Grup­pierung war
bis Ende 2006 vor allem im Nor­dosten Bran­den­burgs durch zahlreiche
Aktio­nen in Erschei­n­ung getreten.

Der Prozess find­et im Saal 104 des Amts­gerichts Bad Freien­walde um 9.00
Uhr statt.

Weit­ere Informationen:
Johan­na Kretschmann
Opferperspektive
Tele­fon 0331 8170000

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalt ist Teil des Alter­na­tiv­en Jugend­pro­jek­tes 1260 e.V.. Wir sind seit vie­len Jahren in der Region aktiv und haben gestern unsere Chronik rechter Vor­fälle in Märkisch-Oder­land veröffentlicht.
Seit Ende 2020 nehmen die Aktiv­itäten des III. Weges in Märkisch-Oder­land zu. Schw­er­punkt bildet dabei die Stadt Bad Freienwalde.
Fred­er­s­dorf — Am 31. Jan­u­ar 1997 wird der damals 42-Jährige Phan Văn Toản am S‑Bahnhof Fred­er­s­dorf von zwei Neon­azis bru­tal zusam­mengeschla­gen und ermordet. Eine Gedenkak­tion wird am 31. Jan­u­ar am S‑Bahnhof stattfinden. 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot