2. Februar 2002 · Quelle: Ruppiner Anzeiger, Märkische Allgemeine

Angriff auf Sudanesen in Rathenow aufgeklärt

RATHENOW Die Polizei hat drei Jugendliche als Täter ermit­telt, die am Dien­stagabend zwei sudane­sis­che Asyl­be­wer­ber in Rathenow (Havel­land) beschimpft und geschla­gen haben. Wir die Oranien­burg­er Polizei mit­teilte, legten die drei jun­gen Män­ner zwis­chen 17 und 19 Jahren aus Rathenow teil­weise Geständ­nisse ab. Nach der Vernehmung wur­den sie auf freien Fuß geset­zt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

In Rathenow wurde vor Kurzem ein ehe­ma­liger Naziskin-Anführer zu Grabe getra­gen. Der mehrfach verurteilte Mann war ein­er schw­eren Krankheit erlegen. Seine ein­sti­gen Kam­er­aden kon­dolierten mit dem SS Treuelied.
Der Flüchtlingsrat Bran­den­burg, Jugendliche ohne Gren­zen und die Flüchtlings­ber­atung des Ev. Kirchenkreis­es Oberes Havel­land kri­tisieren die Unter­bringungspoli­tik im Land­kreis Ober­hav­el.
Rathenow — Ein wegen Gewalt­tat­en verurteil­ter NPD Stad­trat hat in Rathenow eine Kundge­bung für mehr „Sicher­heit“ angekündigt. Daraufhin bat ihn ein Christ­demokrat auch um par­la­men­tarische Hil­fe. Der Neon­azi soll einem CDU Antrag in der SVV zus­tim­men.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot