13. November 2015 · Quelle: Soziales Zentrum Horte

Angriff auf’s Jugendprojekt Horte

Am 09. Novem­ber 2015 kam es gegen 06.15 Uhr zu einem Angriff auf das Horte in Straus­berg. Dabei ging eine Scheibe im oberen, bewohn­ten Teil des Haus­es durch Stein­wurf oder Zwil­len­schuss zu Bruch. Ver­let­zt wurde glück­licher­weise nie­mand.
Ohren­schein­lich han­delte es sich um einen einzel­nen Täter unbes­timmten Alters, der sich im Weit­eren auch laut­stark gegen „scheiß Zeck­en und Juden“ äußerte und anschließend lei­der unerkan­nt ver­duften kon­nte. Da beste­ht unser­er­seits noch Gesprächs­be­darf, Fre­und­chen!
Wir als AJP gehen von einem Zusam­men­hang zu den in let­zter Zeit wieder erwachen­den Neon­azikadern und ‑struk­turen Straus­bergs aus. Auch, dass der 77te Jahrestag der Reich­sprogrom­nacht als Anlass gedi­ent hat, kann angenom­men wer­den.
Nazis über’s Maul fahren — jet­zt und hier!
Vencer­e­mos & has­ta la vista, culo!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Märkisch-Oder­land — Am 2.12.2019 haben vor dem Sozialamt Märkisch-Oder­land in Vier­lin­den mehr als 50 Men­schen demon­stri­ert. Sie forderten die Gesund­heit­skarte für Geflüchtete von Anfang an und die Über­weisung ihrer Sozialleis­tun­gen auf ein Kon­to.
Vier­lin­den: Am 2.12.2019 von 8.00–16.00 Uhr wird anlässlich eines Polizeiüber­griffes im Sozialamt Märkisch-Oder­land demon­stri­ert. Zahlre­iche Ini­taitiv­en aus Bran­den­burg rufen zum Protest auf.
Nach einem Fall Polizeige­walt in Aus­län­der­be­hörde in Märkisch-Oder­land ist der Flüchtlingsrat bestürzt angesichts der mas­siv­en Gewalt, die hier durch Polizeibeamte gegen einen Men­schen angewen­det wurde

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot