4. April 2004 · Quelle: Potsdamer Antifas

Anti-Antifa ab in die Dunkelkammer!

Kommt zahlre­ich zum näch­sten Prozesstag nach
Pots­dam!

Let­ztes Jahr im März griff eine Gruppe von Nazis einen 17 jähri­gen Linken am Bahn­hof
Rehbrücke an. Der Antifaschist wurde mit einem Totschläger auf den Kopf gehauen,
getreten und schließlich war­fen die Nazis ihn noch auf die Gleise. Nur die
Ver­spä­tung eines Zuges ver­hin­derte, dass es erneut ein Todes­opfer gegeben hat.
Im Feb­ru­ar 2004 wurde der Haupt­täter Heiko Groch zu sechs Jahren Haft verurteilt.
Am Mon­tag ste­ht nun der zweite Pots­damer Nazi, Enri­co Paul, vor Gericht.
Der let­zte Prozess hat viel Wirbel erzeugt. Zum Umfeld der Täter gehört
offen­sichtlich auch die immer dreis­ter auftre­tende Anti- Antifa Pots­dam. So wurde
beim let­zten Prozess ver­sucht Fotos von Antifas zu machen.
Aber auch die Pots­damer Linke zeigte Präsenz beim Prozess. Es wurde erfol­gre­ich
geschafft die Sym­pa­thisan­ten der Täter zu vertreiben, so dass der Angreifer Heiko
Groch dann allein und ein­sam das Urteil ent­ge­gen nehmen musste.

Zu schade! Ver­suchen wir wieder den Nazis die Plätze wegzunehmen, uns nicht
ein­schüchtern zu lassen!

Anti- Antifa haha­ha!

Am Mon­tag, den 5. April 2004 um 9.30 Uhr am Amts­gericht Pots­dam, Hege­lallee 8.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

In diesem Jahr gab es erst­ma­lig zwei Gedenkver­anstal­tun­gen, um an die Schreck­en der Novem­ber­pogrome zu erin­nern.
Unter dem Titel „Improv for Future“ begann das 9. Pots­damer Improthe­ater Fes­ti­val.
Pots­dam – Podi­ums­diskus­sion und Kurz­film zu Utopi­en eines demokratis­chen Sozial­is­mus 1989 und 2019. Am 08.11. von 19:00 — 21:30 Uhr im frei­Land

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot